Login

Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 04.05.2018 | 824 Aufrufe | Interviews

Vergessenes Wissen ausgegraben

Zu Gast bei L.I.S.A. mit Tobias Winnerling

Ein Streifzug durch verstaubte Bibliotheksbestände ist in der Regel damit verbunden, dass Namen erscheinen, von denen man zuvor noch nie etwas gehört hatte. Je älter die Bücher sind, desto häufiger diese Erfahrung. Zahlreiche Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Vergangenheit sind heute längst vergessen. Woran liegt das? Warum werden die einen vergessen, andere aber nicht? Der Frühneuzeithistoriker Dr. Tobias Winnerling von der Universität Düsseldorf geht genau diesen Fragen nach. In seinem aktuellen Habilitationsprojekt hat er sich vier europäische Forscher des 17. Jahrhundert herausgesucht: den Gräzisten Thomas Gale (GB, 1636-1702) von der Cambridge University; den Theologen und Hebraisten Johannes Braun (GER/NL, 1628-1708) von der Universität Groningen; den Bibelforscher und Orientalisten Adrien Reland (NL, 1676-1718) von der Universität Utrecht sowie den Theologen und Orientalisten Eusebè Renaudot (FR, 1646-1720), Mitglied der Academie Française und der Academie des Inscriptions et Belles-Lettres. Unter Anwendung digitaler Methoden untersucht Tobias Winnerling unter anderem Ursachen und Gründe für das Vergessen von früherem Wissen, das aber offenbar doch wieder ausgegraben werden kann.

00:16 Begrüßung
00:49 Warum beschäftigen Sie sich mit "vergessenem Wissen"?
05:07 Mit welchen Personen beschäftigen Sie sich?
06:23 Was vergisst man eigentlich genau?
12:10 Warum vergisst man? Welche Mechanismen wirken dabei?
18:44 Kann auch Wichtiges vergessen werden? Welche Rolle spielen dabei Netzwerke?
19:28 Mit welcher Methode arbeiten Sie? Wie nutzen Sie digitale Werkzeuge?
24:16 Woran machen Sie fest, dass jemand vergessen wurde?
25:47 Gibt es signifikante Muster des Vergessenwerdens?
26:49 Welcher Bedeutung kommt dabei dem historischen Kontext zu?
30:45 Welche Überlieferunsgtechniken kamen zur Anwendung?
32:59 Gibt es Konjunkturen des Vergessens?
34:03 Welche anderen Disziplinen sind für Ihr Projekt von Bedeutung?
35:27 Ab wann gilt jemand in der Wissenschaft als vergessen?
40:03 Welche Bedeutung hat in Ihrem Projekt das Konzept des "kollektiven Erinnerns"?
44:30 Was meint in Ihrem Projekt "soziales Gedächtnis"?
45:43 Kann Vergessen nicht auch wichtig sein?
49:15 Wie verändern sich Erinnern und Vergessen in der digitalisierten Welt?
52:13 Ist ewig gespeichertes Wissen eine Utopie oder eher eine Dystopie?
54:01 Ist das Löschen von Daten für Historiker ein Alptraum?

Videoreihe "Zu Gast bei L.I.S.A."
Google Maps

Kommentar erstellen

XMKMOM