Login

Registrieren

Neuester Beitrag

SESSION 8: Sharing History: Museums and Exhibitions

Conference "The Long End of the First World War. Ruptures, Continuities and Memories"

Session VIII demonstrated the efforts of museum remembrance initiatives to bring colonial experiences into the limelight. Jasdeep Singh Rahal, London, of the National Army Museum, involved South Asian source communities by organizing a re-enactment of a Sikh regiment that fought on the Western front for the British. Inspired by the ‘sensuous turn’ in historiography, Franziska Dunkel, Stuttgart, of the Haus der Geschichte Baden-Württemberg explored the impact of the War on the senses to enter the soldiers’ experiences. Oxana Nagornaja, Chelyabinsk, finally argued that the absence of witnesses and the state control over Russian museums enabled President Putin to manipulate the re-introduction of the First World War into Russian memories by framing it as the last heroic war of the Tsar regime. 
Jasdeep Singh Rahal | War and Sikhs: Road to the Trenches

#gts7000

Neue Erzählungen am Abzug? Serien gestreamt

Der Geschichtstalk im Super 7000

Die Serie "Game of Thrones" spielt im europäischen Mittelalter, genauer in England in der Zeit der Rosenkriege, als sich zwei Familien- die Lancasters und die Yorks - in kriegerischen Auseinandersetzungen gegenüberstanden und um die Krone Englands wetteiferten. Diese Übertragung der Fantasy-Serie…

L.I.S.A.video

Die Namen der Künstler

Episode 5: Die Devotion

Die Künstlersignatur ist in gewisser Weise der Vorläufer des Copyrights. Und doch ist es nicht nur Siegel einer Autorenschaft, sondern hat vielmehr eine wichtige Schlüsselfunktion inne. Von Bedeutung ist nämlich nicht nur die Inschrift selbst, sondern auch die Platzierung dieser sowie die…

Schirn-Ausstellung

Glanz und Elend in der Weimarer Republik

Eine spektakuläre Ausstellung zeigt das ambivalente Lebensgefühl der Weimarer Republik

Nur mit Mühe lassen sich die in der Frankfurter Schirn ausgestellten Werke unter den Titel „Glanz und Elend der Weimarer Republik“ subsumieren. Der Titel (wahrscheinlich von Balzac übernommen), klingt natürlich attraktiver als einfach „Das Elend der Weimarer Republik“, ist jedoch, nimmt man das…

Menschenrechte

"Zusammenwirken von Justiz und Zeitgeschichte"

Interview mit Annette Weinke über die Verschränkung von Völkerrecht und Geschichte

Die Geschichte der Menschenrechte ist eng verbunden mit der fortschreitenden Verrechtlichung der internationalen Beziehungen. Das zentrale Problem dabei: Wie sind im internationalen System individuelle Rechte gegen Staaten, also die alleinig anerkannten Völkerrechtssubjekte, geltend zu machen?…

Munich History Lecture

Luther, Träume und die Reformation

Munich History Lecture | Vortrag von Lyndal Roper

Luther bezeichnete Aberglauben, die katholische Lehre und den Glauben von Türken und Juden regelmäßig als Träume. "Lauter Somnia", "bloße Träume" war eine seiner bevorzugten Verunglimpfungen, und er liebte es, sie zu entlarven. Dennoch war Luther fasziniert von Vorzeichen und bösen Omina, und…

Kolonialismus

"Es gab keine koloniale Amnesie"

Interview mit Christiane Bürger über Kolonialismus, Genozid und Geschichtsschreibung

Der von 1904 bis 1908 durch die deutsche Kolonialarmee verübte Völkermord im heutigen Namibia wurde von der Bundesregierung lange nicht als solcher anerkannt. Kritiker attestierten nicht nur der Regierung sondern den Deutschen insgesamt eine koloniale Amnesie. Man wolle an die eigene koloniale…

NS-Dok Köln

Demagogen, Populisten, Fremdenfeinde: Wie gefährdet ist die Demokratie durch eine radikale "Neue Rechte"?

Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Benz | NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Die Barbarei des NS-Regimes begann mit der Demagogie eines "Führers", dessen Verheißungen immer mehr Menschen glaubten. Sie begann auch mit Politikverdrossenheit und Verachtung von Demokratie und Toleranz. Das ist die deutsche historische Erfahrung, mündend in eine Erinnerungskultur, die von…