Login

Registrieren

Neuester Beitrag

Wissenschaftskommunikation digital!

a.r.t.e.s. ist aktiv bei L.I.S.A., dem Onlineportal der Gerda Henkel Stiftung

Seit fast eineinhalb Jahren veröffentlicht die a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne regelmäßig Artikel und Interviews ihrer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf der Onlineplattform ‚L.I.S.A. – Das Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung‘. Über den im Juli 2016 eingerichteten Account werden Inhalte geteilt, die sich thematisch in die Fokussierung des Portals auf die Historischen Geisteswissenschaften einpassen. Die Beiträge – mittlerweile knapp 50 Stück – werden in einem von L.I.S.A. eigens für die Artikel der a.r.t.e.s.-Autorinnen und -Autoren eingerichteten Dossier gebündelt. Sie beschäftigen sich mit Forschungsprojekten und -reisen der Doktorandinnen und Doktoranden, den beruflichen Werdegängen der Alumni und Forschungsthemen aus dem a.r.t.e.s. Research Lab, daneben finden sich Ankündigungen und Nachberichte zu Veranstaltungen und nicht zuletzt Neuigkeiten aus dem Research Master und weiteren Förderprogrammen von a.r.t.e.s.
Die Redaktion von L.I.S.A. nimmt die Beiträge von a.r.t.e.s. als große Bereicherung für das Wissenschaftsportal wahr – aus mehreren Gründen: „Beide Seiten interessieren sich für Themen aus den Geistes- und Kulturwissenschaften, beide Seiten fördern den wissenschaftlichen Nachwuchs, beide Seiten sind offen für digitale Wissenschaftskommunikation. Das macht die Schnittmenge sehr groß. Aber unabhängig davon sind die Beiträge von a.r.t.e.s. inhaltlich spannend, anspruchsvoll gestaltet und darüber hinaus bei unserem Publikum sehr gefragt. Dass überdies die Zusammenarbeit mit der a.r.t.e.s.-Redaktion nicht nur reibungslos, sondern angenehm ist, rundet diese kleine Kooperation sehr schön ab“, so Redaktionsleiter Georgios Chatzoudis.

Interview

"Gewisses Maß an Schwierigkeit ist allen Leuten zumutbar"

Interview mit Robert Pfaller über die Infantilisierung von Sprache

Die Sprache und deren tagtägliche Anwendung ist zu einem Politikum geworden. Wer sich in der Öffentlichkeit zu politisch und gesellschaftlich umstrittenen Themen äußern möchte, kann sich allein schon durch ein unbedachtes Vokabular angreifbar machen. Die Sensibilitäten für korrekte Bezeichnungen…

L.I.S.A.video

Orient trifft Okzident in der Plakatkunst des 20. Jahrhunderts

Episode 2: Spiegel des kulturellen Bewusstseins

Die genutzten Klischees in den Plakaten des 20. Jahrhunderts geben interessante Einblicke in die verschiedenen Vorstellungen: Welche okzidentalen Motive finden sich in orientalischen Plakaten und von welchen orientalischen Stereotypen macht man im Westen, also dem Okzident Gebrauch? Von…

Thomasius-Club

Audio: Untergrund

Stefan Höhne zu Gast im Thomasius-Club am 15. November 2017

Moderne Großstädte erhalten um 1900 Bahnen, die sich rasant im Untergrund bewegen und den Alltag der Menschen tiefgreifend verändern. Der Berliner Kulturwissenschaftler und Urbanist Stefan Höhne hat sich mit der Geschichte der New Yorker Subway beschäftigt und protokolliert in einer großen Studie…

Interview

"Geschichte funktioniert wie eine Marke"

Interview mit dem "Arbeitskreis Geschichtswissenschaft und Digitale Spiele" über den Gebrauch von Geschichte in Konsolen- und Computerspielen

Geschichte ist omnipräsent. Ob in Themenparks, Film und Fernsehen oder Living History-Formaten - sie begegnet uns überall. Auch die Computerspielbranche ist sich dessen bewusst: Ob Civilization, Call of Duty oder Assassin’s Creed - die historischen Bezüge sind offensichtlich. Neben der…

Munich History Lecture

Im Schatten von 100 Jahren Oktoberrevolution: Das verdrängte 1937er Jahr

Munich History Lecture | Vortrag von Karl Schlögel

Im Schatten der Hundertjahrfeier der Oktoberrevolution ist ein anderes Datum fast verschwunden: 1937, das Jahr des entfesselten stalinistischen Terrors und der ersten Wahlen nach der neuen Verfassung von 1936 – eine Zäsur in der Geschichte der Sowjetunion, die es noch aufzuarbeiten gilt. Prof.…

#gts7000

Geschichte im Einsatz? Traditionen out of area

Der Geschichtstalk im Super 7000

Die Bundeswehr hat in den vergangenen Monaten einen in ihrer nunmehr 70-jährigen Geschichte beispiellosen Werbefeldzug gestartet: Imageplakate im öffentlichen Raum, Reality-Soaps auf Youtube oder Apps fürs Handy. Nach dem Wegfall der Wehrpflicht ist die Bundeswehr auf Freiwillige angewiesen. Mit…

WWI

SESSION 10: Towards a New Chronology

Conference "The Long End of the First World War. Ruptures, Continuities and Memories"

In the final session "Towards a new chronology", members of the steering committee of the symposium (Andreas Gestrich, London, Brigitte Reinwald, Hanover, Torsten Weber, Tokyo, Santanu Das, London, Michael Provence, San Diego, and Jennifer Jenkins, Toronto) discussed the main conclusions and…