Login

Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 10.10.2011 | 3914 Aufrufe | Interviews

Social Media und die Museumswelt

Zu Gast bei L.I.S.A. mit Sebastian Hartmann

Sebastian Hartmann ist ein Profi in Sachen Social Media. Er berät vor allem Museen im Umgang mit Sozialen Netzwerken wie Facebook und GooglePlus oder Nachrichtendiensten wie Twitter. Wir wollten von ihm wissen, welchen Nutzen ein Museum davon hat, wenn es einen eigenen Facebook- oder GooglePlus-Auftritt hat. Wie sollte die Kommunikation mit Museumsinteressierten aussehen? Und: Wohin geht der Trend? Virtuelles Museum?

Videoreihe "Zu Gast bei L.I.S.A."

"Museumsbesucher als Dauerkunden binden"

"Sammlungen ins Netz zu stellen, kann eine feine Sache sein"

"Besucher machen freiwillig Museumswerbung"

"Kleinere Museen kommen auf bis zu 1.000 Fans"

"Das Museum muss sich auf seine Besucher einstellen"

"Die meisten Facebooker lesen lieber als zu schreiben"

"Ich bin immer dort, wo sich viele Menschen tummeln"

Das Videogespräch haben wir am 4. Oktober 2011 im Haus der Gerda Henkel Stiftung geführt.

Kommentar erstellen

R4XE2D