Login

Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 13.04.2015 | 2059 Aufrufe | Interviews

Die Vandalen

Zu Gast bei L.I.S.A. mit Konrad Vössing

Vandalen zerstören Rasenplatz, Vandalen wüten im Stadion, Auto-Vandalen terrorisieren Anwohner - das ist eine Auswahl der Ausbeute, wenn man das Wort "Vandalen" in eine Suchmaschine eingibt. Es gibt sie also noch die Vandalen, von denen man dachte, dass sie im Verlauf des 6. Jahrhunderts n.Chr. aus der Geschichte verschwunden waren. Doch was haben die heutigen Vandalen eigentlich tatsächlich mit den antiken Vandalen zu tun? Wer waren die Vandalen, von denen bereits Plinius der Ältere und Tacitus zu berichten wussten? Der Althistoriker Prof. Dr. Konrad Vössing von der Universität Bonn hat zuletzt ein Buch über die Vandalen und ihr Königreich in Nordafrika geschrieben. Wir haben ihn zu einem Gespräch gebeten.

00:14 Wie kommen Sie zu diesem Thema?
02:21 Waren die Vandalen wirklich „Vandalen“?
04:07 Verhält es sich bezüglich der semantischen Verschiebung des Begriffes „Barbaren“ ähnlich?
05:10 Wer waren die Vandalen?
09:52 Wie kam es zu der „Vertreibung“ der Vandalen?
14:20 Wie meisterten die Vandalen die maritimen Herausforderungen?
16:18 Kann man die Reaktion der Römer aus den Quellen rekonstruieren?
28:25 Auf welches Quellenmaterial beziehen Sie sich und wie gehen Sie mit den Lücken um?
32:37 Wie kommt man zu einer Narration mit Anfang und Ende?
36:28 Wie unterscheidet sich der Arianismus vom Christentum?
43:17 Was hat die Byzantiner zu ihrer Eroberung bewogen?
45:05 Warum wurden die Vandalen besiegt?
47:07 Was bleibt in der Geschichte von den Vandalen übrig?

Videoreihe "Zu Gast bei L.I.S.A."

Kommentar erstellen

QFSVZE