Login

Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 16.03.2015 | 1407 Aufrufe | 2 2 Kommentare | Dokumentarfilme

Digit - Digitalisierung und Archivierung des Alltags

Interview mit Stefan Domke über das WDR-Projekt "Digit"

In Kartons, Kisten und Alben lagern unzählige Fotos, Dias und Filme aus mehr als 100 Jahren, auf denen die banalsten Dinge und Ereignisse der Welt abgelichtet sind: Hochzeiten, Taufen, Weihnachtsfeiern, Grillfeste, Handwerker, Einkaufsstraßen usw. Sie alle zeigen uns und unsere Vorfahren bei der Arbeit, im Kreise der Familie oder im Urlaub und haben bei aller Vielfalt und Differenz eines gemeinsam: Es sind Momentaufnahmen aus dem Alltag. Für Historiker eine interessante Quelle - aber auch für Medienschaffende. Eine kleine Redaktion des Westdeutschen Rundfunks sammelt die Zeugnisse des Alltags und digitalisiert sie. Warum und wie sie das tut, darüber haben wir mit Stefan Domke, dem Verantwortlichen des Projekts Digit, gesprochen.

Videoreihe "L.I.S.A.unterwegs"
Google Maps

Kommentar

von JB | 17.03.2015 | 21:11 Uhr
Die würstchengrillende Familie ist ganz großartiges Heimkino!

Kommentar

von Bocholter Portal | 20.03.2015 | 12:51 Uhr
Klasse Projekt. Wir hatten schon mit Herrn Domke Kontakt. Für unsere Stadtseite auf Facebook - Bocholter Portal - wünschen wir uns auch so viel Material. Leider sehr schwierig zu bekommen. Weiter so WDR Digit. Wir freuen uns auf unsere 900 Dias die ihr in Arbeit habt.

Kommentar erstellen

JD39K