Anmelden

Login

L.I.S.A. - Das Wissenschaftsportal
der Gerda Henkel Stiftung

L.I.S.A. - Das Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung nimmt mit seinem Akronym die zentralen Möglichkeiten des Portals auf: Lesen, Informieren, Schreiben und Austauschen. Nicht zuletzt erinnert L.I.S.A. an die Gründerin der Gerda Henkel Stiftung Lisa Maskell, die 1976 zum Gedenken an ihre Mutter Gerda Henkel die Stiftung ins Leben rief. L.I.S.A. ist somit fest in der Tradition der Stiftung verankert, und wird gleichzeitig aktuellen und zukünftigen Forschungsbedürfnissen gerecht.

L.I.S.A. steht allen Stipendiatinnen und Stipendiaten, geförderten Forscherinnen und Forschern der Gerda Henkel Stiftung sowie allen an Themen aus dem Bereich der Historischen Geisteswissenschaften Interessierten offen. Sie alle sind eingeladen das Portal mit sachrelevanten Beiträgen aus den historischen Disziplinen zu füllen, ihr Wissen einzubringen sowie Fragen, Ergebnisse und Meinungen schnell und lebhaft auszutauschen.

L.I.S.A. stellt dabei umfassende Themendossiers zur Verfügung, lädt Nachwuchswissenschaftler zu Online-Vorlesungen und Expertenchats ein, bietet eine Plattform für Videobeiträge aus dem Wissenschaftsalltag, ruft zu Fachdiskussionen auf und schafft eine Öffentlichkeit für Buchrezensionen, Ausstellungskritiken und Veranstaltungsmeldungen. L.I.S.A. bietet darüber hinaus jungen Forschern die Gelegenheit, ihre Dissertationsvorhaben prominent zu präsentieren, sich untereinander auszutauschen und sich in allen Rubriken zu engagieren.

L.I.S.A. hat seinen redaktionellen Sitz in der Geschäftsstelle der Gerda Henkel Stiftung in Düsseldorf. Von dort aus werden Schwerpunktthemen, Beiträge und Diskussionen geplant und betreut.

Die Gerda Henkel Stiftung

Die Gerda Henkel Stiftung fördert Forschungen auf dem Gebiet der Historischen Geisteswissenschaften. Kernbereiche der Fördertätigkeit sind die Unterstützung von Forschungsprojekten, die Vergabe von Promotions- und Forschungsstipendien sowie die Förderung von wissenschaftlichen Tagungen. Darüber hinaus vergibt die Stiftung in Kooperation mit renommierten Universitäten und Forschungsinstituten Fellowships für Forscher und Wissenschaftsjournalisten in Großbritannien und den USA. Seit 2006 wird alle zwei Jahre der mit 100.000 Euro dotierte internationale Gerda Henkel Preis für herausragende wissenschaftliche Leistungen in den von der Stiftung geförderten Disziplinen verliehen. Gegenwarts- und zukunftsbezogenen Fragestellungen wendet sich die Stiftung seit 2008 in ihrem neuen operativen Schwerpunkt „Konfliktforschung“ zu. Die regional orientierten Sonderprogramme „Osteuropa“ und „Zentralasien“ sowie der 2009 erstmals ausgeschriebene Förderschwerpunkt „Islam, moderner Nationalstaat und transnationale Bewegungen“ erweitern das Basisprogramm der Stiftung.