Login

Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 14.11.2016 | 3280 Aufrufe | Interviews

Der Mann Luther und seine Zeit

Interview mit Lyndal Roper über ihre Forschungen zur Frühen Neuzeit und zu Martin Luther

Martin Luther befand sich in einer permanenten Auseinandersetzung mit seinem männlichen Körper, so die These der Frühneuzeithistorikerin Prof. Dr. Lyndal Roper von der University of Oxford in ihrer vielbesprochenen Luther-Biographie. Die äußere körperliche Beschaffenheit sowie die Veränderungen, die sie im Laufe der Zeit erfuhr, stehen sinnbildlich für die verschiedenen Phasen, die Luther in seinem Leben durchlaufen hat: die als Mönch, als Ritter und schließlich als Patriarch. Aus welchen Quellen zieht Lyndal Roper diese Rückschlüsse? Welche Fragen an seinen Körper haben Luther und sein Denken ihrer Meinung nach besonders geprägt? War der Mann aus Wittenberg ein Kind seiner Zeit oder war er vielmehr ein Sonderling? Wir haben diese und andere Fragen Prof. Dr. Lyndal Roper gestellt, die tags zuvor in Düsseldorf mit dem Gerda Henkel Preis 2016 für ihre besonderen Leistungen auf dem Gebiet der Geschichte der Frühen Neuzeit ausgezeichnet worden war.

00:16 Was bedeutet Ihnen der Gerda Henkel Preis?
01:09 Wie ist uns die Frühe Neuzeit heute? Hat Sie uns noch etwas zu sagen?
03:01 Was fasziniert Sie an Individuen der Frühen Neuzeit, beispielsweise an Hexen?
05:47 Wie wird aus vielen kleinen Geschichten eine Geschichte?
08:53 Wie fremd oder vetraut wäre uns heute ein Mensch der Frühen Neuzeit?
11:15 Sie begreifen sich selbst als feministische Historikerin. Was bedeutet das?
12:05 Sie haben die Biographie eines Mannes geschrieben. Ist Martin Luther Ihnen sympathisch?
13:11 Warum haben Sie sich ausgerechnet Luther ausgesucht?
16:22 Ist die Kategorie Geschlecht ein sozial konstruiertes Phänomen?
18:36 Was in Ihrem Buch unter Psychohistorie zu verstehen?
22:34 Welche Rolle spielt die Rolle des Vaters in Ihrer Luther-Biographie?
24:21 Welche Bedeutung kommt dem Wirken Luthers der Buchdruck zu?
26:32 Wie ist sein Sprachstil, der mitunter sehr grob war, einzuschätzen?
29:01 Warum war Luther selbst gegenüber seinen Freunde hart und verletzend?
31:35 Luther entwickelt sich nach und nach zum Patriarchen. Warum?
34:30 Warum hat Luther gegen die Kirchen rebelliert, gegen die Fürsten aber nicht?
39:17 Luther grenzt sich vom Humanismus seiner Zeit ab. Aus welchen Gründen?
40:18 Wie erklären Sie sich Luthers besonders ausgeprägten Antisemitismus?
45:24 Wie konnte das Wittenbergische Luthertum seine große Wirkung entfalten?
48:03 Wie sollte man Ihrer Meinung Luther heute gedenken?
51:57 Ist Luther ein Deutscher gewesen? War Luther deutsch?

Videoreihe "Zu Gast bei L.I.S.A."

Kommentar erstellen

OQE5S9