Login

Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 15.04.2015 | 1159 Aufrufe | Vorträge

#wissensspeicher - Grußworte und Einführung

Die Zukunft der Wissensspeicher. Forschen, Sammeln und Vermitteln im 21. Jahrhundert

Am 5. und 6. März 2015 fand die Tagung Die Zukunft der Wissensspeicher. Forschen, Sammeln und Vermitteln im 21. Jahrhundert statt, zu der das Konstanzer Wissenschaftsforum und die Gerda Henkel Stiftung gemeinsam nach Düsseldorf in die Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste eingeladen haben. Prof. Dr. Jürgen Mittelstraß, Direktor des Konstanzer Wissenschaftsforums, setzte in seiner Einführung das Thema der Tagung: Was ist Wissen heute? Wie sammeln, vermitteln und speichern wir Wissen in Zukunft? Welches Wissen bietet Orientierung in einer zunehmend digital organisierten Gesellschaft?

Prof. Dr. Jürgen Mittelstraß, Direktor des Konstanzer Wissenschaftsforums

Videoreihe "Wissensspeicher"
Google Maps

Grußworte

Eröffnet wurde die Tagung von Prof. Dr. Wolfgang Dieter Lebek, Vizepräsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste, Prof. Dr. Ulrich Rüdiger, Rektor der Universität Konstanz und Dr. Angela Kühnen, Mitglied des Vorstands der Gerda Henkel Stiftung.

Die Zukunft der Wissensspeicher. Forschen, Sammeln und Vermitteln im 21. Jahrhundert

Zwei Tage lang tauschten sich Anfang März Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste in Düsseldorf über ihre Erfahrungen bei der Speicherung von Wissen in Bibliotheken, Museen und Archiven aus. In zwölf Beiträgen wurden Dynamiken des Wissens, Wissensräume und Wissenswege entworfen und zur Diskussion gestellt. Präsentationen aus der Praxis und Reflexionen über die Folgen des digitalen Wandels ergänzten sich und regten dazu an, konkrete digital verortete Projekte kritisch zu überprüfen.

PDF-Datei downloaden (692.31 KB)

Kommentar erstellen

EED7SO