Login

Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 19.11.2018 | 1103 Aufrufe | Diskussionen

Das Museum von morgen - alles digital?

Der Geschichtstalk im Badischen Landesmuseum Karlsruhe

Als Institution, in der Geschichte kuratiert wird, gehört das Museum zu den Orten der Public History schlechthin. Wer aber entscheidet, wie gesammeltes Wissen arrangiert und der Öffentlichkeit als Narrativ angeboten wird? Und wie verändert sich das Museum unter den Bedingungen der Digitalisierung? Eröffnen sich neue Kommunikationsmöglichkeiten, die aus ortsgebundenen Museen entgrenzte virtuelle Räume werden? Braucht es überhaupt noch Originale oder sind Digitalisate die bessere Wahl? Man denke nur an den Brand des Nationalmuseums in Rio de Janeiro, der kürzlich zahlreiche Artefakte zerstörte. Welchen Platz hat also das Digitale in den Museen?  

Es diskutieren Prof. Dr. Eckart Köhne (Direktor Badisches Landesmuseum Karlsruhe), Prof. Dr. Marko Demantowsky (Neuere/Neueste Geschichte und ihre Didaktik PH FHNW/Universität Basel), Dr. Christian Gries (Projekt „Digitale Strategien für Museen“ Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern), Laura Edinger (Interdisziplinäre Anthropologie) und Sonja Thiel (Koordinatorin museOn | weiterbildung & netzwerk, Universität Freiburg / freie Kuratorin). Moderiert wird das Gespräch von Georgios Chatzoudis (Gerda Henkel Stiftung).

00:00 Intro "Der Geschichtstalk"
00:38 Begrüßung und Einführung
06:41 Themenblock 1: Museum und komplexe historische Zusammenhänge
08:50 Kurzes Intermezzo: Phrasenschwein und Sanduhr
09:45 Fortführung Themenblock 1
15:16 Themenblock 2: Digitalisierung der musealen Kommunikation
19:43 Exkurs: Museum und Emotionalität
26:32 Exkurs: Risiken der Social Media-Kommunikation - ein Beispiel
39:30 Themenblock 3: Vom Besucher/Besucherin zum Nutzer/Nutzerin
55:00 Themenblock 4: Die Musealisierung des Digitalen
62:28 Publikumsfragen

Videoreihe "Der Geschichtstalk"
Google Maps

Kommentar erstellen

LBPHT6