Anmelden

Login

merken
Georgios Chatzoudis | 16.09.2016 | 311 Aufrufe | 1 1 Kommentar | Diskussionen

Freie Fahrt

Salon Sophie Charlotte 2016

Wer kennt die Situation im Auto nicht? Auf der Autobahn fließt der Verkehr, doch dann kündigt das Navigationsgerät einen Stau an. Die Stimme aus dem Navi empfiehlt, bei der nächsten Ausfahrt die Autobahn zu verlassen und über die Landstraße den Stau zu umfahren. Das Problem: alle anderen auf der Autobahn erhalten dieselbe Information, der Stau reproduziert sich auf der empfohlenen Umleitung. Die Informatikerin Prof. Dr. Dorothea Wagner vom Karlsruher Institut für Technologie ist davon überzeugt, dass Navigationsgeräte in naher Zukunft den Verkehr besser zu steuern wissen, in dem den betroffenen Autofahrern verschiedene Empfehlungen geben. Um diese Form der Verkehrssteuerung vornehmen zu können, sind die Rechensystem auf riesige Datenmengen angewiesen sowie auf eine Methodik, die diese Datenwust filtert und steuert: die Algorithmik. Wie das genau funktioniert und welche Möglichkeiten Algorithmen noch bieten, darüber unterhält sie sich mit der Verhaltensbiologin Prof. Dr. Julia Fischer vom Deutschen Primatenzentrum Göttingen und dem Mathematiker Prof. Dr. Günter M. Ziegler von der Freien Universität Berlin.

Videoreihe "Salon Sophie Charlotte"
Google Maps

Kommentar

von M.A. Hiltrud Schwabe | 16.09.2016 | 15:15 Uhr
Bin ganz froh, dass in diesem interessanten Salongespräch nicht der Fährte "Freie Fahrt für freie Bürger" nachgegangen wird, was man eventuell aus dem Titel schließen könnte. Stattdessen eine weiterführende Expertise zu dem, was Chancen und Risiken bei der Verwendung von Algorithmen betriffz, wobei der Blick hier eher optimistisch ausgerichtet ist.

Kommentar erstellen


APRLMD