Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 26.03.2020 | 514 Aufrufe | Interviews

"Müller war kein Simplicissimus des Fußballs"

Interview mit Hans Woller über Gerd Müller und die feinen Unterschiede

Wir leben derzeit in ganz fußballlosen Zeiten? In ganz? Nein, ein kleines Portal im Rheinland hält zumindest thematisch an einer der beliebtesten Sportart fest - wenn auch ausschließlich unter…

"Müller war kein Simplicissimus des Fußballs"

merken
L.I.S.A. Redaktion | 18.03.2020 | 586 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Alex Natan - Der schnellste Jude Deutschlands

Episode 4: Das Generalinterview mit Prof. Dr. Kay Schiller

Prof. Dr. Kay Schiller beschäftigt sich in seinem Forschungsprojekt mit der Biografie Alex Natans, ein deutsch-jüdischer Sprinter, der sich im Dritten Reich mit Emigration, Internierung und…

Das Generalinterview mit Prof. Dr. Kay Schiller
merken
L.I.S.A. Redaktion | 11.03.2020 | 492 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Alex Natan - Der schnellste Jude Deutschlands

Episode 3: München - Sportfunktionäre und Olympia '72

Was heute bereits von historischem Wert ist, hatte Mitte der 1960er Jahre futuristischen Charakter: die Architektur und die Ausstrahlung des Olympiaparks in München. Als der damalige Münchener…

München - Sportfunktionäre und Olympia '72
merken
L.I.S.A. Redaktion | 26.02.2020 | 1136 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Alex Natan - Der schnellste Jude Deutschlands

Episode 1: Berlin - Jugend

Der jüdische Sprinter und Staffelläufer Alex Natan wurde 1906 in Berlin geboren und gehörte bereits mit 17 Jahren zur erweiterten deutschen Leichtathletikspitze. Das brachte ihm den Spitznamen…

Berlin - Jugend
merken
Judith Wonke | 25.11.2019 | 1003 Aufrufe | Vorträge

Alex Natan, "der schnellste Jude Deutschlands". Eine biografische Studie zur deutschen Sportgeschichte im 20. Jahrhundert

Vortrag von Kay Schiller am Historischen Kolleg

Der jüdisch-deutsche Weltklassesprinter und Sportautor Alex Natan (Heinz Alexander Nathan) ist trotz seines relativ hohen Bekanntheitsgrades von den 1920er bis zu den 1960er Jahren heute weitgehend…

Alex Natan, "der schnellste Jude Deutschlands". Eine biografische Studie zur deutschen Sportgeschichte im 20. Jahrhundert
merken
Georgios Chatzoudis | 09.07.2019 | 1004 Aufrufe | Interviews

"Radfahren ist 'in' und zudem 'politisch korrekt'"

Interview mit Frank Leinen über die Tour de France und den neuen Kult ums Fahrrad

Bei der diesjährigen Tour de France haben sich am Wochenende 176 Profi-Radfahrer auf den Weg gemacht, in drei Wochen insgesamt 3.480 Kilometer in 21 Etappen zu bewältigen. Die Faszination für diese…

"Radfahren ist 'in' und zudem 'politisch korrekt'"
merken
Judith Wonke | 15.04.2019 | 574 Aufrufe | Vorträge

Die ganze Welt schaute zu. Neue Zugänge zum Sport im Kalten Krieg

Vortrag von Christopher Young am Historischen Kolleg

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wächst die städtische Bevölkerung: Immer mehr Menschen ziehen vom Land in die Stadt. Diese Entwicklung geht mit einem Bedeutungsgewinn des Sports einher, der…

Die ganze Welt schaute zu. Neue Zugänge zum Sport im Kalten Krieg
merken
Georgios Chatzoudis | 01.04.2018 | 460 Aufrufe | Artikel

"Die Weltenmetapher Fußball als wichtige Ressource"

Interview mit Nils Havemann über das Image des DFB in den 1970er Jahren

Im Zusammenhang mit der Fußball-Weltmeisterschaft 1978 in Argentinien kritisierten die leitenden Medien in der Bundesrepublik Deutschland den Deutschen Fußball-Bund (DFB) für seine uneindeutige…

"Die Weltenmetapher Fußball als wichtige Ressource"
merken
Judith Wonke | 08.02.2018 | 1393 Aufrufe | Interviews

"Die Unterschiede in den Fachverbänden sind erheblich"

Interview mit Berno Bahro zur Einführung des Arierparagraphen

Während die Rolle des Fußball-Bundes (DFB) zur Zeit des Nationalsozialismus umfangreich erforscht ist, fehlt es bislang an Regional- und Vereinsstudien, die kleinere und mittlere Clubs in den Blick…

 "Die Unterschiede in den Fachverbänden sind erheblich"
merken
Judith Wonke | 25.01.2018 | 1471 Aufrufe | Interviews

Sport unter staatlicher Kontrolle

Interview mit Dr. Bernd Reichelt zur Gleichschaltung des Vereinssports in Lothringen und an der Saar (1935-1950)

Das Prinzip des Omnisportvereins oder auch Allsportprinzips bezeichnet ein Konzept, in dem alle Sportarten eines Ortes bis zu einer bestimmten Größe in einem Verein zusammengefasst werden. An der…

Sport unter staatlicher Kontrolle
merken
Judith Wonke | 11.01.2018 | 1331 Aufrufe | 1 | Interviews

Vereine zwischen "Germanisierung" und "Polonisierung"

Interview mit Thomas Urban zum Fußball in Ostoberschlesien

Am 1. September 1939 marschiert die Deutsche Wehrmacht in Polen ein, das Land wird besetzt und zerschlagen. Die westlichen und nordwestlichen Regionen gehen an das Deutsche Reich, in den besetzten…

Vereine zwischen "Germanisierung" und "Polonisierung"

merken
Judith Wonke | 07.12.2017 | 1270 Aufrufe | Interviews

Bei "Groß" und "Klein" alles gleich?

Interview mit Anton Löffelmeier zur Gleichschaltung im Münchener Fußballsport

Die Gleichschaltungsmaßnahmen der Nationalsozialisten, die mit der Machtergreifung einhergingen, sind heute umfangreich erforscht. Auch den großen Sportvereinen, in München der Turn- und…

Bei "Groß" und "Klein" alles gleich?
merken
Judith Wonke | 28.11.2017 | 1493 Aufrufe | Interviews

"Fassade eines halbwegs eigenständigen Sports"

Interview mit Nils Havemann zur "zweiten" Gleichschaltung des Fußballs im Nationalsozialismus

Die "erste" Gleichschaltung, wie Dr. Nils Havemann die Ereignisse bis 1934/35 bezeichnet, beschränkte sich im Wesentlichen auf die Auflösung von alten Landesverbänden sowie die Umstellung auf das…

"Fassade eines halbwegs eigenständigen Sports"
merken
Georgios Chatzoudis | 13.07.2017 | 2409 Aufrufe | Interviews

"Ich ziehe es vor, Archive zu besuchen"

Interview mit Markwart Herzog zur "Gleichschaltung" des Fußballs im NS

Das nationalsozialistische Regime versuchte von seinen Anfängen an den Sport mit dessen Strukturen, Vereinen und Funktionären nicht nur zu kontrollieren, sondern mit dem faschistischen System…

"Ich ziehe es vor, Archive zu besuchen"
merken
Georgios Chatzoudis | 27.04.2017 | 1526 Aufrufe | Interviews

"Sport mit pseudoaristokratischem Ethos"

Interview mit Helen Roche zur Sporterziehung in den Napolas

Die Nationalpolitischen Erziehungsanstalten, kurz Napola oder auch NPEA, waren die Eliteschulen des Nationalsozialismus. Hier sollten die sogenannten Jungmannen zu treuen und tüchtigen…

"Sport mit pseudoaristokratischem Ethos"
merken
Georgios Chatzoudis | 20.04.2017 | 821 Aufrufe | Interviews

"Die NS-Zeit wurde stets ausgeblendet"

Interview mit Agnes Meisinger zum Wiener Eislauf-Verein im Nationalsozialismus

Bald nach dem sogenannten Anschluss Österreichs ans Deutsche Reich erfolgte 1938 auch dort der Ausschluss jüdischer Mitglieder aus Sportvereinen des Landes. Exemplarisch für diese Praxis hat die…

"Die NS-Zeit wurde stets ausgeblendet"
merken
Georgios Chatzoudis | 13.04.2017 | 878 Aufrufe | Interviews

"Personelle und ideologische Kontinuitäten"

Interview mit Helena Gand zur Kooperation zwischen Turnerschaft und Nationalsozialisten

Die Deutsche Turnerschaft organisierte bereits seit 1860 im Fünfjahresrhythmus das Deutsche Turnfest. Jenseits der vordergründigen sportlichen Funktion als Veranstaltung von Turnern und für Turner,…

"Personelle und ideologische Kontinuitäten"
merken
Georgios Chatzoudis | 06.04.2017 | 1463 Aufrufe | Interviews

"Breitensport mit Unterhaltungscharakter"

Interview mit Julia Timpe über Betriebssport in der NS-Organisation „Kraft durch Freude“

Die nationalsozialistische Freizeitorganisation "Kraft durch Freude" (KdF) hatte für die NS-Führung eine zentrale Funktion: das Freizeitverhalten der Bevölkerung zu gestalten und darüber das Gefühl…

"Breitensport mit Unterhaltungscharakter"
merken
Georgios Chatzoudis | 30.03.2017 | 839 Aufrufe | Interviews

"Aufrechterhaltung einer möglichst hohen Produktivität"

Interview mit Jan Kleinmanns über den Betriebssport im Nationalsozialismus

Die ideologische Durchdringung der deutschen Bevölkerung mit Leitlinien nationalsozialistischer Lebens- und Weltanschauung fand nicht zuletzt in Betrieben und Unternehmen statt. Dort galt es das…

"Aufrechterhaltung einer möglichst hohen Produktivität"
merken
Georgios Chatzoudis | 23.03.2017 | 835 Aufrufe | Interviews

"Als menschliches Kriegsmaterial in Hochform sein"

Interview mit Rüdiger Hachtmann zum organisierten Breitensport im Nationalsozialismus

Ziel nationalsozialistischer Politik war es nicht zuletzt, alle "reinrassigen" Deutsche zu der einen sogenannten Volksgemeinschaft zu gießen. Arbeit war einer der zentralen gesellschaftliche…

"Als menschliches Kriegsmaterial in Hochform sein"