Registrieren
merken
Lennart Pieper | 30.10.2018 | 513 Aufrufe | Interviews

„Grenze zwischen Zivilisten und Soldaten wurde aufgehoben“

Interview mit Birthe Kundrus über die Erfahrungsgeschichte des Zweiten Weltkrieges

Der Zweite Weltkrieg unterschied sich von allen Vorgängern durch die brutale Gewalt seiner Kriegsführung. Diese wiederum hatte ihre Ursache in der Erklärung des Krieges zum „Rassenkrieg“ durch die…

„Grenze zwischen Zivilisten und Soldaten wurde aufgehoben“
merken
Judith Wonke | 22.05.2018 | 600 Aufrufe | Interviews

"Es gibt immer weniger hibakusha"

Interview mit Dr. Stefanie Schäfer zum Atombombenmuseum Hiroshima

Am 6. August 1945 wurde die Atombombe "Little Boy" über der japanischen Stadt Hiroshima abgeworfen. Es war der erste und - zusammen mit dem Angriff auf Nagasaki - der bislang einzige Einsatz von…

"Es gibt immer weniger hibakusha"

Abbildung (r.): Hiroshima Peace Memorial Museum, Copyright: CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=245122

merken
Georgios Chatzoudis | 17.10.2017 | 600 Aufrufe | 1 | Interviews

"Symbolische Entschädigungen für individuelle Ansprüche"

Interview mit Constantin Goschler zu den Reparationsforderungen Griechenlands

Im Zuge der Schuldenkrise in Griechenland und der daran anschließenden Debatte um die Rückzahlung der Kredite tauchte in den vergangenen Jahren immer wieder die Reparationsfrage auf. Die…

"Symbolische Entschädigungen für individuelle Ansprüche"
merken
Georgios Chatzoudis | 13.12.2016 | 1132 Aufrufe | 1 | Interviews

"Kein nationales Gedenken an Pearl Harbor"

Interview mit Takuma Melber über Pearl Harbor aus japanischer Perspektive

Vor 75 Jahren, am 7. Dezember 1941, griffen Torpedobomber des Kaiserlichen Japans die Pazifikflotte der Vereinigten Staaten in Pearl Harbor an und fügten ihr beträchtliche Schäden zu. Der…

"Kein nationales Gedenken an Pearl Harbor"
merken
Georgios Chatzoudis | 31.05.2016 | 1006 Aufrufe | Interviews

"Das Gedenken an sexuelle Gewalt war nicht opportun"

Interview mit Maren Röger über "Kriegsbeziehungen" im besetzten Polen 1939-45

Der Topos "Sexuelle Gewalt im Zweiten Weltkrieg" ist im nationalhistorischen Gedenken vor allem mit Vergewaltigungen von Frauen durch die heranrückende Rote Armee verbunden. Wenig erforscht und…

"Das Gedenken an sexuelle Gewalt war nicht opportun"
merken
Georgios Chatzoudis | 12.04.2016 | 1518 Aufrufe | Interviews

Diskriminiert - vernichtet - vergessen

Interview mit Rainer Hudemann über Menschen mit Behinderung im Zweiten Weltkrieg

Menschen mit Behinderung als Opfer nationalsozialistischer Gewaltpolitik in den besetzten Gebieten der Sowjetunion waren in der Forschung lange ein Randthema. Erst die Öffnung postsowjetischer…

Diskriminiert - vernichtet - vergessen
merken
Björn Schmidt | 19.11.2015 | 1900 Aufrufe | Interviews

"Ein anderer Umgang mit der Erzählung von Geschichte"

Interview mit Steffen Bender über Kriegsdarstellungen in Computerspielen

Videospiele haben in den letzten Jahren dem Spielfilm als umsatzstärkstes Unterhaltungsmedium den Rang abgelaufen. Wie auch bei Spielfilmen bilden Kriegsnarrative ein populäres Genre. Vom oft…

"Ein anderer Umgang mit der Erzählung von Geschichte"
merken
Georgios Chatzoudis | 25.08.2015 | 1680 Aufrufe | Interviews

"Der Luftkrieg verkehrt die traditionellen Geschlechterrollen"

Interview mit Sabine Kalff über Frauen im Luftkrieg

Der Titel ihres aktuellen Forschungsprojekts macht neugierig: "Weibliche Verhaltenslehren im Luftkrieg, Deutschland und Großbritannien, 1925-1947". Verhalten sich Frauen im Luftkrieg anders als…

"Der Luftkrieg verkehrt die traditionellen Geschlechterrollen"

Die ATA-Pilotin Ann Welch (ATA = Air Transport Auxiliary). Rechts Dr. Sabine Kalff.

merken
Georgios Chatzoudis | 21.07.2015 | 1045 Aufrufe | 1 | Interviews

"Wir haben schlicht die Quellen sprechen lassen"

Interview mit Moritz Hoffmann über das Projekt @digitalpast zum Ende des 2. Weltkriegs

Das Ende des Zweiten Weltkriegs in täglichen Tweets zu erzählen, ist unmöglich. Dafür ist die Abfolge der Ereignisse kaum zu überschauen, die Bedingtheit des einen durch das andere zu komplex.…

"Wir haben schlicht die Quellen sprechen lassen"
merken
Georgios Chatzoudis | 02.07.2015 | 1534 Aufrufe | 1 | Interviews

"Analogien zur Idee einer 'rassereinen' Volksgemeinschaft"

Interview mit Nele Maya Fahnenbruck über Pferdesport im Nationalsozialimus

Seit seiner Domestizierung im 3. Jahrtausend v. Chr. ist das Pferd mit der Symbolik von militärischer Macht verbunden. Auch heute noch erscheint das Pferd in der Öffentlichkeit oft in Verbindung…

"Analogien zur Idee einer 'rassereinen' Volksgemeinschaft"
merken
Georgios Chatzoudis | 24.06.2014 | 20204 Aufrufe | 6 | Interviews

Ustaša - "Faschismus und Nationalsozialismus als ideologische Leitsterne"

Interview mit Alexander Korb über Kroatien im Zweiten Weltkrieg

Heutige Vorstellungen von Gewalt und Terror auf dem Balkan sind meist mit Serben als Tätern verbunden. Dass Serben vor allem während des Zweiten Weltkriegs in erster Linie Opfer waren, daran…

Ustaša - "Faschismus und Nationalsozialismus als ideologische Leitsterne"
merken
Georgios Chatzoudis | 10.06.2014 | 5415 Aufrufe | 1 | Interviews

Das Massaker von Distomo

Interview mit Hagen Fleischer zum 70. Jahrestag des Kriegsverbrechens

Vor 70 Jahren ermordeten Polizeisoldaten der 2. Kompanie des 7. Regiments der 4. SS-Polizei-Panzer-Grenadier-Division 218 Bewohner des Dorfes Distomo in Mittelgriechenland. Zu den Opfern zählen vor…

Das Massaker von Distomo

Distomo Museum

merken
Georgios Chatzoudis | 29.10.2013 | 1177 Aufrufe | Interviews

Soldaten im Theater - Wissenschaft auf der Bühne

Interview mit Thomas Dannemann über seine Inszenierung von "Soldaten"

Dass Wissenschaft auch Stoff für eine Theaterinszenierung bieten kann, dafür gibt es ein ganz aktuelles Beispiel. Im Staatsschauspiel Hannover wird seit September das Stück "Soldaten" aufgeführt,…

Soldaten im Theater - Wissenschaft auf der Bühne

Thomas Dannemann, Regisseur unter anderem am Theater Bielefeld, am Schauspielhaus Bochum, am Deutschen Theater Berlin, am Staatsschauspiel Stuttgart und am Schauspiel Köln

merken
Dr. Birte Ruhardt | 17.08.2013 | 16725 Aufrufe | 2 | Interviews

Die psychiatrische Einweisungspraxis in Nationalsozialismus, DDR und BRD (1941-1963)

Interview mit Stefanie Coché zur Geschichte der Psychatrie in Deutschland

Was ist normal und ab wann gilt man als psychisch krank? Häufig ist die Abweichung von Normen und Wertvorstellungen einer Gesellschaft ein Grund für eine Einweisung in eine psychatrische Anstalt.…

Die psychiatrische Einweisungspraxis in Nationalsozialismus, DDR und BRD (1941-1963)

Irrenanstalt - Betreten auf eigene Gefahr!

merken
Georgios Chatzoudis | 06.06.2013 | 11142 Aufrufe | 13 | Interviews

Der 8. Mai - schon vergessen?

Interview mit Jens Holger Jensen und Hans Günter Thorwarth zum 8. Mai

Am 8. Mai dieses Jahres beklagte der Frankfurter Stadtteilhistoriker Hans Günter Thorwarth in einem Kommentar bei L.I.S.A., dass der 8. Mai in den Medien kaum mehr erinnert werde. Tags darauf…

Der 8. Mai - schon vergessen?

Generalfeldmarschall Wilhelm Keitel unterzeichnet die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht im Hauptquartier der Roten Armee in Berlin-Karlshorst.