Registrieren
Alle Beiträge
merken
L.I.S.A. Redaktion | 26.06.2019 | 133 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Das Junge Rheinland

Episode 1: 100 Jahre (1919 - 2019)

Der Künstlervereinigung "Das Junge Rheinland" gehörten einst so berühmte Maler wie Otto Dix oder Marx Ernst an. Viel ist bereits über diese und andere namhafte Künstler aus der Gruppe geforscht und…

100 Jahre (1919 - 2019)
merken
Georgios Chatzoudis | 24.06.2019 | 168 Aufrufe | Diskussionen

Von Fliegen und Photographie

Zu Gast bei L.I.S.A. mit Peter Geimer

Die Fliege gehört zu den Lebewesen, die uns als Menschen lästig erscheinen und mit denen unsere utilitaristisch geprägte Zivilisation keinerlei Nutzen verbindet. Fliegen sind im besten Fall…

Von Fliegen und Photographie
merken
Sina Knopf | 20.06.2019 | 206 Aufrufe | Artikel

Erfahrungsbericht zum Vortrag ‚Provenienzforschung ausgestellt‘

'Zu den Dingen!', 35. Deutscher Kunsthistorikertag in Göttingen

Das Forum „Museen“, das im Rahmen des 35. Kunsthistorikertages in Göttingen stattfand, thematisierte neben den Problematiken der Museumpraxis, ebenso die Provenienzforschung als publikumswirksamer…

Erfahrungsbericht zum Vortrag ‚Provenienzforschung ausgestellt‘

Copyright: Adiel Ahmed Munir

merken
Georgios Chatzoudis | 17.06.2019 | 328 Aufrufe | Vorträge

Sektion I: Die Klassische Moderne im Austellungsraum: Kuratorische Erfahrungen

Kolloquium "Unbewältigt? Ästhetische Moderne und Nationalsozialismus" | Impulsreferate von Aya Soika, Bernhard Fulda und Meike Hoffmann

Zwei aktuelle Kunstschauen bilden den zentralen Bezugspunkt für das Kolloquium "Unbewältigt? Ästhetische Moderne und Nationalsozialismus": im Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin die…

Sektion I: Die Klassische Moderne im Austellungsraum: Kuratorische Erfahrungen
merken
Georgios Chatzoudis | 10.06.2019 | 475 Aufrufe | Vorträge

Kunst und Kunstpolitik im Nationalsozialismus – Versuch einer Forschungsbilanz der letzten 20 Jahre

Festvortrag von Christoph Zuschlag (Universität Bonn)

Das international besetzte Kolloquium „Unbewältigt?“ bringt Expertinnen und Experten aus dem Themenbereich Nationalsozialismus und Kunstpropaganda zusammen, um neueste Erkenntnisse aus Forschung…

Kunst und Kunstpolitik im Nationalsozialismus –  Versuch einer Forschungsbilanz der letzten 20 Jahre
merken
Dr. Renate Buschmann | 09.06.2019 | 207 Aufrufe | Diskussionen

Analogue Decades, Video Places and Distribution

Ulrike Rosenbach (Artist, Cologne) | Video Art Distribution. From Alternative Art Market to Commercialisation

The conference broached the issue of the interaction of art production, art market and exhibition concerning the media art on an international level. The historical development and specific tasks…

Analogue Decades, Video Places and Distribution
merken
Antonia Kazmierczak | 06.06.2019 | 247 Aufrufe | Artikel

XXXV. Deutsche Kunsthistorikertag in Göttingen
- Ein Rückblick "Zu den Dingen"

Im Rahmen des 35. Deutschen Kunsthistorikertags wurde vom 27. - 31. März 2019 in den Räumlichkeiten der Georg-August-Universität in Göttingen über die aktuellen Themen der Kunstgeschichte…

XXXV. Deutsche Kunsthistorikertag in Göttingen 
- Ein Rückblick "Zu den Dingen"

Copyright: Adiel Ahmed Munir

merken
Dr. Renate Buschmann | 02.06.2019 | 190 Aufrufe | Vorträge

Why Video Art Shouldn’t Rely on the Art Market

Olaf Stüber (Gallerist /Curator, Berlin) | Video Art Distribution. From Alternative Art Market to Commercialisation

The conference broached the issue of the interaction of art production, art market and exhibition concerning the media art on an international level. The historical development and specific tasks…

Why Video Art Shouldn’t Rely on the Art Market
merken
Carolin Muser | 30.05.2019 | 493 Aufrufe | Artikel

Hat die Kunstgeschichte ein Problem? Bestandsaufnahme im Fach Kunstgeschichte

Ein Bericht zum XXXV. Kunsthistorikertag in Göttingen von Meike Eiberger und Carolin Muser

Mit dem Motto „Zu den Dingen!“ unternahm der diesjährige XXXV. Kunsthistorikertag, der vom 26. bis 31. März 2019 an der Georg-August-Universität Göttingen stattfand, den Versuch, die…

Hat die Kunstgeschichte ein Problem? Bestandsaufnahme im Fach Kunstgeschichte

Copyright: Adiel Ahmed Munir

merken
Prof. Dr. phil. Brigitte Sölch | 26.05.2019 | 239 Aufrufe | Ankündigungen

Architekturgeschichte und -theorie

WERKSTATTGESPRÄCH I – ARCHITEKTURGESCHICHTE UND -THEORIE (abk Stuttgart)

Das öffentliche „Werkstattgespräch I“ im Fach Architekturgeschichte und Architekturtheorie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart findet im Rahmen von Masterseminaren statt.…

Architekturgeschichte und -theorie
merken
Isabel Neuendorf | 23.05.2019 | 328 Aufrufe | Artikel

XXXV. Deutsche Kunsthistorikertag in Göttingen: Perspektiven für Ausbildung und Berufseinstieg

Der Nachwuchs fragte: How to do Kunstgeschichte?

Zu den Dingen wurde fünf Tage in Göttingen diskutiert, sich ausgetauscht und beraten. Das Objekt als Forschungsgegenstand des Faches, Haptik vs. Digitalisierung, materieller Zerfall und die Frage…

XXXV. Deutsche Kunsthistorikertag in Göttingen: Perspektiven für Ausbildung und Berufseinstieg

Copyright: Adiel Ahmed Munir

merken
Leonie Drees-Drylie | 16.05.2019 | 331 Aufrufe | Artikel

„…kleine Dinge für wichtig zu halten…“

Der Science-Slam des Nachwuchsforums auf dem 35. Kunsthistorikertag Göttingen

Frei nach Georg Christoph Lichtenbergs Diktum „Die Neigung der Menschen, kleine Dinge für wichtig zu halten, hat sehr viel Großes hervorgebracht“ (Sudelbücher Heft G, 234) wurde auf dem…

„…kleine Dinge für wichtig zu halten…“

Science Slam, Copyright: Colin Reiss

20.06.2019 | 570 Aufrufe | 14 Beiträge

"Zu den Dingen!" - 35. Deutscher Kunsthistorikertag

Eindrücke von Stipendiatinnen und Stipendiaten

Der 35. Deutsche Kunsthistorikertag fand unter dem Motto „Zu den Dingen!“ vom 27. bis 31. März 2019 in Göttingen statt. Er wurde veranstaltet vom Verband Deutscher Kunsthistoriker e. V. sowie dem…

merken
M.A. Franziska Meier | 09.05.2019 | 355 Aufrufe | Artikel

„Zu den Dingen...“ und über die Grenzen der Disziplinen hinweg

Eindrücke vom 35. deutschen Kunsthistorikertag in Göttingen

Frühlingshaft warm begrüßte das Wetter, die Kirschbäume boten prachtvoll sanft ihre Blüte dar, die Atmosphäre hätte besser kaum sein können – und auch inhaltlich war meine Reise nach Göttingen ein…

„Zu den Dingen...“ und über die Grenzen der Disziplinen hinweg
merken
Dr. Mario Kaiser | 08.05.2019 | 491 Aufrufe | Ankündigungen

Magie und Politik des Sammelns

Einladung zur kritischen Begutachtung (open peer review)

Die siebte Ausgabe der Avenue widmet sich der "Magie und Politik des Sammelns". Sie setzt sich mit der Geschichte des Sammelns von den Wunderkammern der Renaissance bis zum Datensammeln des 21.…

Magie und Politik des Sammelns

Beachcomber-Collection

merken
Corinna Gannon | 02.05.2019 | 522 Aufrufe | Artikel

Ein Plädoyer für die Dinge

Forum Angewandte Künste auf dem XXXV. Deutschen Kunsthistorikertag in Göttingen (Birgitt Borkopp-Restle, Ariane Koller, Matthias Müller, Dirk Syndram, Barbara Welzel)

Das Motto des 35. Deutschen Kunsthistorikertags „Zu den Dingen!" wurde sogleich in einer der ersten Sektionen auf den Punkt gebracht. Das Forum „Angewandte Künste – Schatzkunst, Interieur und…

Ein Plädoyer für die Dinge

Eröffnung des Kunsthistorikertages, Copyright: Katharina Anna Haase

merken
L.I.S.A. Redaktion | 01.05.2019 | 824 Aufrufe | 1 | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Emil Nolde und der Nationalsozialismus: Ein Künstlermythos im 20. Jahrhundert

Episode 4: Das Generalinterview mit Dr. Bernhard Fulda

In unserem ausführlichen Interview (aufgezeichnet Ende März 2019) erläutert der Leiter des Forschungsprojekts, Dr. Bernhard Fulda von der University of Cambridge, die Grundlagen seiner…

Das Generalinterview mit Dr. Bernhard Fulda
merken
L.I.S.A. Redaktion | 24.04.2019 | 866 Aufrufe | 1 | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Emil Nolde und der Nationalsozialismus: Ein Künstlermythos im 20. Jahrhundert

Episode 3: Künstler und Nachwelt: Fremdstilisierungen und Legendenbildung

Emil Nolde galt lange als die Personifikation des paradigmatischen deutschen Künstlers des 20. Jahrhunderts: Wegweiser des Impressionismus, von den Nationalsozialisten als "entarteter Künstler" mit…

Künstler und Nachwelt: Fremdstilisierungen und Legendenbildung
merken
Sophie Roßberg | 18.04.2019 | 430 Aufrufe | Artikel

Aus den Schatzkammern der Kunst: Neue Objekte entdecken

Zwei überraschende Objekte des XXXV. Kunsthistorikertages in Göttingen

Die Devise des diesjährigen Kunsthistorikertages in Göttingen stellt das Objekt in den Mittelpunkt der kunsthistorischen Forschung. Besonders faszinierend sind dabei die Objekte, die lange Zeit…

Aus den Schatzkammern der Kunst: Neue Objekte entdecken

Sogenannter Püsterich von Sondershausen, 1. Hälfte 13. Jh., Bronze

merken
Tilman Schreiber | 18.04.2019 | 584 Aufrufe | Artikel

Kunstgeschichte als Ding-Wissenschaft?

Perspektiven der Italien- und Frankreich-Forschung

‚Zu den Dingen!’ – grundsätzlicher hätte die selbstgestellte Forderung des 35. Deutschen Kunsthistorikertages kaum sein können. Mit ihr reagiert der Verband auf zwei die gegenwärtige Fach-Debatte…

Kunstgeschichte als Ding-Wissenschaft?

Copyright: Adiel Ahmed Munir