Login

Registrieren
merken
Univ.-Prof.DDr. Monika Leisch-Kiesl | 05.01.2018 | 494 Aufrufe | Vorträge

Regina Göckede | Weimar und Bagdad: Plädoyer für eine transnationale Kunst- und Architekturgeschichte

Fünfter Vortrag der Ringvorlesung "Global Art History (2)"

Ausgangspunkt für den fünften Vortrag der Ringvorlesung Global Art History [2] am 20. November 2017 war Regina Göckedes Studie „Spätkoloniale Moderne“, in der sie anhand von Projekten bekannter westlicher Architekten in Ost- und Nordafrika sowie im Nahen Osten die Globalisierung der Architekturmoderne unter den Bedingungen spätkolonialer Hegemonien als auch dekolonialer Prozesse der Nationenbildungen untersuchte. Damit folgte die Vortragende ihrer Intention, diese „Blindstellen durch eine perspektivische Erweiterung zu erhellen“.

Videoreihe "Ringvorlesung Global Art History (2)"
PDF-Datei downloaden (375.86 KB)

Kommentar erstellen

YM4X1M