Registrieren
Alle Videos
Georgios Chatzoudis | 18.07.2011 | 2139 Aufrufe | Vorträge |
merken

Videoreihe: Lindauer Tagungen der Nobelpreisträger

Die Lindauer Tagungen der Nobelpreisträger sichern mit Unterstützung der Gerda-Henkel-Stiftung ihr Archiv für zukünftige Generationen: Tonbänder und Kassetten mit Vorträgen, die von Nobelpreisträgern in den vergangenen sechs Jahrzehnten auf den Tagungen in Lindau gehalten wurden, werden digitalisiert und schrittweise auf www.lindau-nobel.org zugänglich gemacht. Forscherpersönlichkeiten wie Lawrence Bragg, Rita Levi-Montalcini, Werner Heisenberg, Paul Dirac, Konrad Lorenz und James Watson kommen zu Wort und berichten aus ihrer Arbeit in den Laboren oder über ihren Weg zu bahnbrechenden Entdeckungen. Der einzigartige Bestand von 850 Vorträgen macht 100 Jahre Wissenschaftsgeschichte erlebbar – erzählt von den Wegbereitern der modernen naturwissenschaftlichen Forschung. Das Archiv der Nobelpreisträgertagungen bietet online bereits mehr als 150 Vorträge aus den Jahren 1951 bis 2010.

Zoom

L.I.S.A. präsentiert eine Auswahl von zehn Vorträgen aus dem Archiv der Lindauer Nobelpreisträgertagungen. Sie reicht zurück bis ins Jahr 1956 mit dem Vortrag „Von Kopernikus zu Einstein“ von Max von Laue – Nobelpreis für Physik (1914) – und spiegelt die thematische Vielfalt der Lindauer Tagungen wider. Neben naturwissenschaftlichen Fragestellungen sprechen die Laureaten auch über gesellschaftspolitische und historische Zusammenhänge: Werner Forßmann – Nobelpreis für Physiologie oder Medizin (1956) – spricht in seinem Vortrag aus dem Jahr 1978 über „Die Probleme der Todesstrafe“. Und Dennis Gabor – Nobelpreis für Physik (1971) und Gründungsmitglied des Club of Rome – berichtet ein Jahr nach der Veröffentlichung von „Die Grenzen des Wachstums“ die zukünftigen Herausforderungen der Weltwirtschaft in seinem Lindau Vortrag „The Predictment of Mankind“ aus dem Jahr 1973.

Die Gerda-Henkel-Stiftung ermöglicht durch ihre Förderung die Digitalisierung und Aufbereitung des Tonmaterials. Professor Anders Bárány (Stockholm) und Adam Smith (London) wählen aus dem umfangreichen Material jene Vorträge von Nobelpreisträgern aus, die sich für eine Veröffentlichung auf www.lindau-nobel.org besonders eignen. Zu allen online gestellten Audio-Beiträgen erstellen sie kurze Einführungen, die die Vorträge historisch einordnen und die Preisträger kurz vorstellen. Jeder Vortrag wird um historische Photographien der Preisträger ergänzt, die sie auf den Nobelpreisträgertagungen zeigen.

Die jährlich stattfindenden Nobelpreisträgertagungen der Chemie, Physiologie oder Medizin und der Physik finden seit 1951 am Bodensee statt, seit 2004 veranstalten Kuratorium und Stiftung auch Treffen der Ökonomen. Ziel dieser einzigartigen Veranstaltungen ist es, im Sinne ihrer ‚Mission Education’ hochqualifizierten Nachwuchswissenschaftlern aus aller Welt die intensive Interaktion mit den renommiertesten Vertretern Ihres Faches zu ermöglichen.

Max von Laue
Von Kopernikus bis Einstein, 1956

Wir beginnen unsere neue Videoreihe mit einem Vortrag des Physikers und Nobelpreisträgers Prof. Dr. Max von Laue (1879-1960) mit dem Titel: "Von Kopernikus bis Einstein" aus dem Jahr 1956. Max von Laue hat ein Jahr später die Göttinger Erklärung unterzeichnet, in der mehrere Kernphysiker die Bundesrepublik Deutschland aufgefordert haben, auf Atomwaffen zu verzichten. Die friedliche Nutzung der Atomenergie wurde indes befürwortet.

Kommentar erstellen

ZX78C