Login

Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 27.06.2016 | 902 Aufrufe | Diskussionen

Solidarität und Gerechtigkeit: Leibniz und das moderne Versicherungssystem

Podiumsdiskussion mit Markus Kurth, Günter Schmidt, Eberhard Knobloch und Weyma Lübbe

Ausgehend von Leibniz‘ grundlegendem Gedanken, dass Glück nur in Gemeinschaft zu erreichen und deshalb die Solidarität das rationale, berechenbare Prinzip einer Gesellschaft ist, fragt die Debatte hier nach der Wechselwirkung zwischen Theorie und Praxis der Solidargemeinschaft. Gerade angesichts des fortschreitenden demographischen Wandels ist diese Fragestellung von größter Dringlichkeit. Die Philosophin Prof. Dr. Weyma Lübbe von der Universität Regensburg, der Wissenschaftshistoriker Prof. Dr. Eberhard Knobloch, Dr. Günter Schmidt von VGH Versicherungen Hannover sowie Markus Kurth von Bündnis90/Die Grünen diskutieren die aufgeworfenen Fragen am Beispiel des Rentensystems: In welchem Verhältnis stehen Solidarität und Gerechtigkeit zueinander? Welchen historischen Veränderungen ist dieses Verhältnis unterworfen? Inwiefern bedingen die aktuelle politische und soziale Lage, aber auch die technologischen und weltwirtschaftlichen Entwicklungen die Solidaritätsbereitschaft in Deutschland?

Videoreihe "Gottfried Wilhelm Leibniz"
Programm der Veranstaltung (128.99 KB)
Google Maps

Kommentar erstellen

JX5YA0