Login

Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 20.05.2013 | 2375 Aufrufe | Interviews

Der König als politisches Phänomen. Kann Friedrich noch beispielhaft sein?

Friedrich 300 | Gespräch Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh mit Frank Kallensee

Zum Abschluss der Tagung "Friedrich der Große - eine Bilanz" stellen sich Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh, Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, und Frank Kallensee, Kulturredakteur der Tageszeitung Märkische Allgemeine, resümierend die Frage, nach dem heutigen Wert des Preußenkönigs Friedrich II. Kann er heute noch ein Vorbild sein - als Machtpolitiker, Soldat, Philosoph oder Literat? Was heißt es, wenn demokratisch verfasste Gesellschaften, ihre Institutionen und Repräsentanten heute wieder Könige feiern?

Videoreihe "Friedrich300"
Google Maps

Friedrich der Große - eine Bilanz

Am 24. Januar 2013 fand in Potsdam im Schlosstheater des Neuen Palais im Park Sanssouci die internationale Konferenz "Friedrich der Große - eine Bilanz" statt. Eingeladen hatte dazu die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg. Nach dem gerade abgelaufenen Friedrich-Jubiläum zum 300. Geburtstag des preußischen Königs haben Wissenschaftler, Publizisten und Journalisten das Friedrich-Jahr Revue passieren lassen.

Kommentar erstellen

0A3I0K