Registrieren
merken
Prof. Dr. Anke Hilbrenner | 02.07.2020 | 1038 Aufrufe | Artikel

Geschichtspolitik braucht Entspannungspolitik

Ein Beitrag von Martin Aust, Anke Hilbrenner und Julia Obertreis zu Präsident Putins Text über den Zweiten Weltkrieg

Der Zweite Weltkrieg war das mörderischste Ereignis des 20. Jahrhunderts. Von den insgesamt über 60 Mio. Toten, Militärangehörige und Zivilist*innen eingerechnet, hatte die Sowjetunion einen Anteil…

Geschichtspolitik braucht Entspannungspolitik

v.l.n.r.: Prof. Dr. Anke Hilbrenner (Universität Göttingen | Osteuropäische Geschichte), Prof. Dr. Martin Aust (Universität Bonn | Osteuropäische Geschichte), Prof. Dr. Julia Obertreis (Universität Erlangen | Osteuropäische Geschichte)

merken
Nadja Thelen-Khoder | 20.06.2020 | 395 Aufrufe | Artikel

60 Namen der Ermordeten in Warstein und Suttrop [1] - und mein Oppa als Zeuge

Als ich im Sommer 2015 anfing, nach den Ermordeten des Massakers im Langenbachtal zu suchen, konnte ich nicht ahnen, was diese Suche mit mir machen würde. Weil 201 der 208 von deutschen Soldaten…

60 Namen der Ermordeten in Warstein und Suttrop [1] - und mein Oppa als Zeuge

Gregory Bossenko, Bild aus seiner „Arbeitskarte“

merken
Tobias Thelen | 25.05.2020 | 1338 Aufrufe | 1 | Artikel

Besiegt und befreit: Die Deutschen am Ende des Zweiten Weltkriegs

Lesung und Vortrag von Prof. Dr. Gerhard Hirschfeld zum 8. Mai 2020

Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg in Europa mit dem Zusammenbruch des nationalsozialistischen Deutschlands. Dies ist ein Anlaß, sich mit den unterschiedlichen Reaktionen der Menschen in den…

Besiegt und befreit: Die Deutschen am Ende des Zweiten Weltkriegs
merken
Nadja Thelen-Khoder | 16.05.2020 | 390 Aufrufe | Artikel

„All das blieb in ihrem Gedächtnis und schmerzt im Herzen bis zum heutigen Tag“

Nach über 75 Jahren: Eine Gedenkstätte in Borki

Als ich die Liste der „beschäftigten” „Russen” der „Firma Heinrich Jungeblodt, Metallwarenfabrik Lippstadt“ (heute in Warstein) [1] abtippte [2], wußte ich bei Alexandra Andrjuschenko (geb.…

„All das blieb in ihrem Gedächtnis und schmerzt im Herzen bis zum heutigen Tag“

Kennzeichnung „OST“ für Zwangsarbeiter aus der Sowjetunion (Bilddatensatz von Doc.Heintz – Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons)

merken
Georgios Chatzoudis | 23.04.2020 | 671 Aufrufe | Interviews

"Wissenschaftspolitik nach erinnerungspolitischen Maßgaben"

Interview mit Gregor Feindt über eine Europäische Erinnerung an das 20. Jahrhundert

Europa hat zurzeit viele Baustellen. Die Überwindung einer Seuche ist möglicherweise gerade die dringendste Aufgabe, aber es gibt noch viele andere - nicht zuletzt die Frage nach der europäischen…

"Wissenschaftspolitik nach erinnerungspolitischen Maßgaben"

merken
Dr. Kristina Meyer | 17.04.2020 | 387 Aufrufe | Artikel

Online-Symposion "Kriegsende 1945. Die Geburt des Westens, wie wir ihn kannten"

www.jenacenter.uni-jena.de/kriegsende-1945

Kein anderes Datum in der Geschichte des 20. Jahrhunderts steht klarer für den Unterschied zwischen Krieg und Frieden, Freiheit und Unfreiheit, Demokratie und Diktatur als das Jahr 1945. Wenngleich…

Online-Symposion "Kriegsende 1945. Die Geburt des Westens, wie wir ihn kannten"

merken
Georgios Chatzoudis | 18.02.2020 | 1703 Aufrufe | Interviews

"Geschichte als Magd gegenwärtiger Geschichtspolitik"

Interview mit Jost Dülffer über Geschichte und Erinnerung zum Zweiten Weltkrieg

Die Debatte um die eine richtige Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg ist nicht neu. Kann sie auch nicht sein, wenn man aus geschichtswissenschaftlicher Perspektive davon ausgeht, dass Geschichte…

"Geschichte als Magd gegenwärtiger Geschichtspolitik"
merken
Georgios Chatzoudis | 04.02.2020 | 1208 Aufrufe | Interviews

"An antagonistic approach to memory politics"

Interview with Alexey Miller on memory politics concerning World War II

At the end of January, memory politics concerning World War II gained a new scale of attention. It was not only the media which engaged themselves in this conflict, but also politicians at the…

"An antagonistic approach to memory politics"
merken
Georgios Chatzoudis | 05.11.2019 | 1403 Aufrufe | 1 | Interviews

"Eine gemeinsame europäische Erinnerungsarbeit an den Zweiten Weltkrieg ist überfällig"

Interview mit Anke Hilbrenner über die Resolution zur Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg

Es war ein Akt von Geschichtspolitik, als das Europäische Parlament am 19. September den tags zuvor eingebrachten Entschließungsantrag zur Bedeutung der Erinnerung an die europäische Vergangenheit…

"Eine gemeinsame europäische Erinnerungsarbeit an den Zweiten Weltkrieg ist überfällig"
merken
Lennart Pieper | 30.10.2018 | 768 Aufrufe | Interviews

„Grenze zwischen Zivilisten und Soldaten wurde aufgehoben“

Interview mit Birthe Kundrus über die Erfahrungsgeschichte des Zweiten Weltkrieges

Der Zweite Weltkrieg unterschied sich von allen Vorgängern durch die brutale Gewalt seiner Kriegsführung. Diese wiederum hatte ihre Ursache in der Erklärung des Krieges zum „Rassenkrieg“ durch die…

„Grenze zwischen Zivilisten und Soldaten wurde aufgehoben“
merken
Judith Wonke | 22.05.2018 | 766 Aufrufe | Interviews

"Es gibt immer weniger hibakusha"

Interview mit Dr. Stefanie Schäfer zum Atombombenmuseum Hiroshima

Am 6. August 1945 wurde die Atombombe "Little Boy" über der japanischen Stadt Hiroshima abgeworfen. Es war der erste und - zusammen mit dem Angriff auf Nagasaki - der bislang einzige Einsatz von…

"Es gibt immer weniger hibakusha"

Abbildung (r.): Hiroshima Peace Memorial Museum, Copyright: CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=245122

merken
Ulf Ludßuweit | 28.04.2018 | 1449 Aufrufe | 3 | Artikel

Das ehemalige Landmaschinenunternehmen Philipp Mayfarth & Co. und seine jüdische Inhaberfamilie Moser

Eine Zusammenfassung

Was mit einem Stadtteilspaziergang begann, sollte sich zu einer abenteuerlichen Spurensuche in der Frankfurter Industrie- und einer jüdischen Familiengeschichte entwickeln. Aus der Frage zum…

Das ehemalige Landmaschinenunternehmen Philipp Mayfarth & Co. und seine jüdische Inhaberfamilie Moser

Poster zur Ausstellung der StadtteilHistoriker vom 07. bis 19. April 2018 an der Hauptwache in Frankfurt am Main

merken
Georgios Chatzoudis | 27.10.2017 | 6892 Aufrufe | 56 | Vorträge

Schuld und Schulden: Hypotheken der deutschen Besatzungsherrschaft in Griechenland und Europa

Vortrag von Karl Heinz Roth im NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Die Reparationsfrage ist ein besonders umstrittenes Kapitel der europäischen Nachkriegsgeschichte. Während die großen Siegermächte in den ersten Nachkriegsjahren umfangreich entschädigt wurden,…

Schuld und Schulden: Hypotheken der deutschen Besatzungsherrschaft in Griechenland und Europa
merken
Georgios Chatzoudis | 17.10.2017 | 684 Aufrufe | 1 | Interviews

"Symbolische Entschädigungen für individuelle Ansprüche"

Interview mit Constantin Goschler zu den Reparationsforderungen Griechenlands

Im Zuge der Schuldenkrise in Griechenland und der daran anschließenden Debatte um die Rückzahlung der Kredite tauchte in den vergangenen Jahren immer wieder die Reparationsfrage auf. Die…

"Symbolische Entschädigungen für individuelle Ansprüche"
merken
Ulf Ludßuweit | 05.05.2017 | 955 Aufrufe | 1 | Artikel

Das ehemalige Landmaschinenunternehmen Philipp Mayfarth & Co. in Frankfurt, Berlin und Wien

Eine Spurensuche

Frankfurt am Main, die Dienstleistungsmetropole mit ihren aus Stein, Stahl und Glas errichteten Palästen der Verwaltung und Finanzen. Ein durch moderne Hochhäuser geprägtes Stadtbild. Aber am…

Das ehemalige Landmaschinenunternehmen Philipp Mayfarth & Co. in Frankfurt, Berlin und Wien

Ehemaliges Werksgebäude zwischen der Wächtersbacher und der Orber Straße bei Frankfurt-Fechenheim

merken
Bart Soethaert | 08.02.2017 | 1248 Aufrufe | Artikel

Das Schicksal der Juden im Griechenland des 20. Jahrhunderts

Literatur zur jüdischen Gemeinde Griechenlands in deutscher Übersetzung

Der 27. Januar stellt einen der bedeutungsvollsten Tage, die das 20. Jahrhundert gekennzeichnet haben, dar. Er wurde 2005 von den Vereinten Nationen zum Internationalen Tag des Gedenkens an die…

Das Schicksal der Juden im Griechenland des 20. Jahrhunderts

Jewish Museum Thessaloniki - Victims of the Holocaust

merken
Georgios Chatzoudis | 13.12.2016 | 1409 Aufrufe | 2 | Interviews

"Kein nationales Gedenken an Pearl Harbor"

Interview mit Takuma Melber über Pearl Harbor aus japanischer Perspektive

Vor 75 Jahren, am 7. Dezember 1941, griffen Torpedobomber des Kaiserlichen Japans die Pazifikflotte der Vereinigten Staaten in Pearl Harbor an und fügten ihr beträchtliche Schäden zu. Der…

"Kein nationales Gedenken an Pearl Harbor"
merken
Björn Schmidt | 24.10.2016 | 1718 Aufrufe | Vorträge

Das Lachen der Täter: Breivik u.a. – Psychogramm der Tötungslust

L.I.S.A. im King Georg | Lesung von Klaus Theweleit

Als der rechtsextreme Terrorist Anders Breivik im Juli 2011 auf der norwegischen Insel Utøya 69 Menschen erschoss, tat er dies mit einem Lächeln im Gesicht – so berichteten Überlebende. Auch im…

Das Lachen der Täter: Breivik u.a. – Psychogramm der Tötungslust
merken
Georgios Chatzoudis | 31.05.2016 | 1272 Aufrufe | Interviews

"Das Gedenken an sexuelle Gewalt war nicht opportun"

Interview mit Maren Röger über "Kriegsbeziehungen" im besetzten Polen 1939-45

Der Topos "Sexuelle Gewalt im Zweiten Weltkrieg" ist im nationalhistorischen Gedenken vor allem mit Vergewaltigungen von Frauen durch die heranrückende Rote Armee verbunden. Wenig erforscht und…

"Das Gedenken an sexuelle Gewalt war nicht opportun"
merken
Georgios Chatzoudis | 23.05.2016 | 2447 Aufrufe | Diskussionen

NS-Zwangsarbeiter: Verkannte Opfer

History@Debate | Der Webtalk der Gerda Henkel Stiftung und der Körber-Stiftung

Erst auf internationalen Druck hin beschäftigten sich die Deutschen ab Mitte der 1990er Jahre mit dem Schicksal der Zwangsarbeiter im Zweiten Weltkrieg. Durch die Entschädigungsleistungen setzte…

NS-Zwangsarbeiter: Verkannte Opfer