Login

Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 28.04.2015 | 2905 Aufrufe | Interviews

"Deutschland befindet sich noch in Kolonialamnesie"

Interview mit Anna Jäger über das Gedenken an die Berliner Kongokonferenz von 1884/5

Vor 130 Jahren haben Vertreter der europäischen Mächte in Berlin ihre eroberten Gebiete und Einflusssphären auf dem afrikanischen Kontinent neu untereinander abgestimmt, und die bereits lange zuvor…

"Deutschland befindet sich noch in Kolonialamnesie"

Das Kuratorenteam: Bonaventure Soh Bejeng Ndikung, Anna Jäger, Saskia Köbschall, Elena Agudio (v.l.n.r.)

merken
Georgios Chatzoudis | 16.09.2015 | 2669 Aufrufe | 6 | Umfragen

Online-Kommentare löschen? Ja oder Nein?

Eine Umfrage zur Kommentar-Kultur

Die Debatte um das Löschen von fremdenfeindlichen Kommentaren in sozialen Netzwerken wie Facebook ist in vollem Gange. Auch die L.I.S.A.Redaktion wurde im Rahmen mehrerer Beiträge zur…

Online-Kommentare löschen? Ja oder Nein?
merken
Georgios Chatzoudis | 09.09.2015 | 3447 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Die Manuskript-Kultur in Timbuktu

Episode 1: Timbuktu digital

Afrika eine eigene Identität zu verschaffen, die frei von kolonialhistorisch aufgeladenen Zuschreibungen ist - so würde Prof. Dr. Shamil Jeppie das Ziel seiner aktuellen Forschungsarbeit…

Timbuktu digital
merken
Björn Schmidt | 22.04.2016 | 992 Aufrufe | Vorträge

Filmgeschichte als Archäologie sozialer Praxis

Vortrag von Dr. Pablo Dominguez | Konferenz "Film & Visual History"

Eine zentrale Szene des deutschen Films Song (1928) ist eine gefährliche Tanzperformance mit einem Säbel – ausgeführt von der chinesisch-amerikanischen Star-Schauspielerin Anna May Wong. Wie lässt…

Filmgeschichte als Archäologie sozialer Praxis
merken
Georgios Chatzoudis | 15.09.2015 | 3520 Aufrufe | 1 | Interviews

"Migrationsbewegungen sind Seismographen gesellschaftlicher Zustände"

Interview mit Manuela Bojadžijev zur aktuellen Flüchtlingsbewegung

Die Debatte um die aktuellen Fluchtbewegungen wird zunehmend unübersichtlich: Tag für Tag verändert sich die Sachlage, eine politische Ad-hoc-Entscheidungen folgt der nächsten, unscharfe…

"Migrationsbewegungen sind Seismographen gesellschaftlicher Zustände"

Dr. Manuela Bojadžijev vom Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität zu Berlin

merken
Georgios Chatzoudis | 26.09.2016 | 1278 Aufrufe | Diskussionen

Geschichte und Genetik. Das neue Paradigma?

Max meets LISA spezial beim Workshop "Urkunde - DNA - Fingerabdruck"

Die Geschichtswissenschaft erhält eine neue Herausforderung aus den Naturwissenschaften - dieses Mal ist es die Genetik, die zu neuen Forschungsansätzen anregt. Genetische Spuren in menschlichen…

Geschichte und Genetik. Das neue Paradigma?
merken
Björn Schmidt | 20.12.2016 | 1280 Aufrufe | Interviews

Das Scheitern einer "republikanischen Sprache"

Interview mit Jörn Retterath über den Volksbegriff in der Weimarer Republik

"Wir sind das Volk" – dies skandieren die Menschen bei den montäglichen Demonstrationen von PEGIDA in direkter Anlehnung an die Protestbewegung in der ehemaligen DDR. Der Begriff "Volk" scheint in…

Das Scheitern einer "republikanischen Sprache"
merken
Georgios Chatzoudis | 08.11.2016 | 3095 Aufrufe | 3 | Interviews

"Blackfacing ist die 'komische' Seite des Lynchens"

Interview mit Norbert Finzsch und Tahir Della über das sogenannte Blackfacing

Versteht man in Deutschland keinen Spaß mehr? An dieser Frage entzündete sich in der vergangenen Woche kurzzeitig eine erregte Debatte über das sogenannte Blackfacing. Was war geschehen? Ein weißer…

"Blackfacing ist die 'komische' Seite des Lynchens"
merken
Georgios Chatzoudis | 14.01.2016 | 1671 Aufrufe | Interviews

"Xenophobie ist die dunkle Seite der Zivilisation"

Interview mit Erhard Oeser über die Geschichte der Angst vor dem Fremden

Der Begriff Xenophobie ist deutlich jünger als die entsprechende menschliche Verhaltensweise an sich. Laut Wikipedia und einer Worthäufigkeitsanalyse beim Google Ngram Viewer taucht der Begriff zum…

"Xenophobie ist die dunkle Seite der Zivilisation"
merken
Björn Schmidt | 10.11.2015 | 2065 Aufrufe | Interviews

"Die Konstruktion 'kolonialer Wirklichkeit' im 'Mutterland'"

Interview mit Anne-Kathrin Horstmann über Kolonialwissenschaften in Köln

Die Forschung zum deutschen Kolonialismus war lange Zeit geprägt von einer zeitlichen Verengung auf die verhältnismäßig kurze Phase, in der das Deutsche Reich über Kolonien verfügte. Die…

"Die Konstruktion 'kolonialer Wirklichkeit' im 'Mutterland'"

(r.): Der Kölner Geograph Kurt Hassert bei seiner Expedition in Kamerun 1907/08

merken
Georgios Chatzoudis | 15.01.2015 | 2947 Aufrufe | Interviews

"Islamfeindlichkeit hat sich in der Mitte etabliert"

Interview mit Naime Cakir über die Ursachen des Feindbildes Islam

Nach einer aktuellen Studie der Technischen Universität Dresden gehört der durchschnittliche Teilnehmer der sogenannten Pegida-Demonstrationen in der sächsischen Landeshauptstadt, bei der gegen…

"Islamfeindlichkeit hat sich in der Mitte etabliert"

Dr. Naime Cakir, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Postdoktorandin am Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam an der Goethe-Universität Frankfurt am Main

merken
Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Speer | 14.10.2017 | 974 Aufrufe | Artikel

Wie schafft es Migration ins Museum?

a.r.t.e.s.-Alumna Sandra Vacca promoviert über und arbeitet bei DOMiD

Wie schafft es Migration ins Museum? Was bedeutet Migration für die Geschichte eines Landes und wie wird sie gesammelt, aufbereitet, dargestellt? Diese Fragen versucht Sandra Vacca, Museologin und…

Wie schafft es Migration ins Museum?
merken
Thomas Podranski | 25.11.2013 | 1762 Aufrufe | Vorträge

Wo die Steppe beginnt. Kulturgeographie, Biopolitik und die "Zigeuner"

Vortrag von Prof. Dr. Klaus-Michael Bogdal

Der Bielefelder Literaturwissenschaftler Klaus-Michael Bogdal hat im Frühjahr diesen Jahres für seine jüngste Studie Europa erfindet die Zigeuner. Eine Geschichte von Faszination und Verachtung den…

Wo die Steppe beginnt. Kulturgeographie, Biopolitik und die "Zigeuner"
merken
Georgios Chatzoudis | 08.10.2018 | 1627 Aufrufe | Diskussionen

Wozu noch Geschichte?

Der Geschichtstalk auf dem Historikertag 2018

Welchen Wert hat Geschichte in der heutigen Zeit? In einer Zeit, in der wieder sagbar wird, was nach 1945 als unsagbar galt, in der wieder Feindbilder konstruiert werden, die sich über Kriterien…

Wozu noch Geschichte?