Login

Registrieren
merken

Antike Nomaden von Mangystau

EPISODE 1 | Tausend Winterlager

Wo heute nur Geröll, kahle Felsen und karge Erde zu sehen sind, lebte einst eine eigene Kultur - die Kultur von Mangystau. Gelegen im Südwesten Kasachstans und entlang des östlichen Ufers des Kaspischen Meeres haben Nomaden in der Spätantike dort ihre Zelte aufgeschlagen und sind sesshaft geworden. Damals herrschten in dieser Region noch andere klimatische Verhältnisse. Aus geologischen Untersuchungen und historischen Quellen weiß man, dass in diesem Land früher Wasser floss, es fruchtbar war und von Handelskarawanen besucht wurde. Davon zeugt heute kaum noch etwas. Ein russisch-kasachisches Forscherteam aus der Archäologie um Dr. Evgeniy Bogdanov macht sich auf die Suche nach Überresten dieser untergegangenen Kultur.

Das Forschungsprojekt
The objective of the present project is to study archaeological sites of the Hun period on Mangyshlak Peninsula in the eastern coast of the Caspian Sea. The project is aimed at innovational study and preservation of the cultural heritage in the region. The studies will include archaeological works and laboratory analyses of finds.

Projektleitung:

Dr. Evgeniy Bogdanov

Ort:

Kasachstan

Kommentar erstellen

7V23IH