Login

Registrieren
merken
Nicole Kleindienst | 05.08.2018 | 319 Aufrufe | Veranstaltungen

Tagung: Aufbruch im Zusammenbruch? Die Jahre 1918/19 in mitteldeutscher Perspektive

22.11.2018 – 23.11.2018 | Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst hat ein Förderprogramm zum Thema "1918 – Chiffre für Umbruch und Aufbruch" aufgelegt. Die geförderten Projekte diskutieren vom 22. bis 23. November in der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig im Rahmen der Tagung "Aufbruch im Zusammenbruch? Die Jahre 1918/19 in mitteldeutscher Perspektive" ihre Arbeitsergebnisse. Interessenten sind herzlich willkommen.

Eine Tagung der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig in Kooperation mit dem Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e. V., dem Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e. V., dem Leibniz-Institut für jüdische Geschichte – Simon Dubnow und dem Lehrstuhl für Deutsche und Europäische Geschichte des 19. bis 21. Jahrhunderts am Historischen Seminar der Universität Leipzig. Gefördert vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushalts.

Wissenschaftliche Tagungsvorbereitung
Prof. Dr. Dirk van Laak (Universität Leipzig)
Tel.: +49 341 973 70 50
dirk.van_laak@uni-leipzig.de

Organisatorische Tagungsvorbereitung
Prof. Dr. Wolfgang Huschner
Mitglied des Präsidiums der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
Tel.: +49 341 711 53 13
huschner@saw-leipzig.de

Kontakt und Anmeldung
Miriam Pfordte
1918@saw-leipzig.de

Um Anmeldung wird gebeten bis 8. November 2018.

Programmflyer (999.34 KB)
Google Maps

Förderprogramm des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst: 1918 – Chiffre für Umbruch und Aufbruch

Geförderte Projekte

Sorbisches Institut e. V.:
1918 als Stunde Null der „nationalen Minderheit“. Zur Umweltgeschichte einer politischen Kategorie
 
Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e. V.:
1918 als Achsenjahr der Massenkultur. Kino, Filmindustrie und Filmdiskurse in Dresden vor und nach 1918

Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e. V.:
Aufbruch zu Demokratie und Nationalstaatlichkeit im Dreiländereck Deutschland – Polen – Tschechoslowakei nach dem ‚Großen Krieg‘

Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow:
Protestantischer Kanon und jüdische Erfahrung in der Pluralismuskonzeption Horace M. Kallens

Kommentar erstellen

L07I7