Registrieren
merken
Judith Wonke | 06.03.2018 | 843 Aufrufe | Interviews

"Eine maskulin codierte Emotionsgemeinschaft"

Interview mit Stefanie Pilzweger-Steiner zur Emotionsgeschichte der 68er-Bewegung

Die populärhistorischen, aber auch fachwissenschaftlichen Auseinandersetzungen mit der 1968er Studentenbewegung sind zahlreich. Kaum beachtet wurde bei diesen Überlegungen jedoch die Gefühlskultur…

"Eine maskulin codierte Emotionsgemeinschaft"

merken
Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Speer | 06.05.2017 | 944 Aufrufe | Interviews

„Phänomenologie als spezifische Einstellung zur Welt“

Interview mit a.r.t.e.s.-Juniorprofessor Thiemo Breyer zur Relevanz des Forschungsansatzes

Die beiden Postdoc-Nachwuchsforschungsgruppen des Research Labs der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne beschäftigen sich mit den thematischen Schwerpunkten „Transformation of…

„Phänomenologie als spezifische Einstellung zur Welt“
merken
Georgios Chatzoudis | 24.09.2014 | 909 Aufrufe | Diskussionen

Fühlen wir (jetzt auch noch) Geschichte? Emotionsforschung als Erkenntnisgewinn oder Orientierungsverlust?

Aufzeichnung der Sektion auf dem Historikertag 2014

Frank Bösch (Potsdam), Ute Frevert (Berlin), Benno Gammerl (Berlin), Valentin Groebner (Bern) und Lyndal Roper (Oxford) diskutieren die Frage, ob Emotion ein Gegenstand historischer Forschung sein…

Fühlen wir (jetzt auch noch) Geschichte? Emotionsforschung als Erkenntnisgewinn oder Orientierungsverlust?