Registrieren
merken
Kirsten Schröder | 02.11.2013 | 1189 Aufrufe | Veranstaltungen

Alain Montandon: Pfefferkuchen und Weltuntergang. Jean Paul in Frankreich

15.11.2013 | Berlin

Das Bild Jean Pauls in Frankreich ist unbeständig. Es schwankt zwischen Pfefferkuchen und Weltuntergang, zwischen dem Bild der deutschen Idylle, so wie Wutz es vermitteln konnte (und Spitzwegs Malerei auf etwas kompliziertere Weise), und dem Bild Jean Pauls als Dichter des Nichts, wie es Die Rede des toten Christus geprägt hat – ein hochberühmt gewordener Text in der Romantik und in der französischen Literatur überhaupt. Der Vortrag wird die varianten - reiche Geschichte der Jean Pauls Lektüren in Frankreich und Einflüsse, die davon ausgingen und die nicht immer ohne Überraschungen sind, entwickeln.

Zoom

Porträt von Jean Paul (1763-1825), Gemälde von Heinrich Pfenninger, 1798, Gleimhaus Halberstadt

Der Vortrag ist Teil des umfangreichen Rahmenprogramms zur Ausstellung "Jean Paul. Dintenuniversum. Schreiben ist Wirklichkeit."

Veranstaltungszeitraum: 15.11.2013 ,  18:30 Uhr
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Kontakt: Janina Wolfs  wolfs@bbaw.de

Kommentar erstellen

D18CF6