Registrieren
merken
Dr. Nina Sonntag | 01.06.2013 | 2554 Aufrufe | Veranstaltungen

Werkbund-Akademie 2013
"Gibt es das Nichts die Leere das Hohle? Annäherungen"

07.06.2013 – 09.06.2013 | Schloss Gnadenthal, Kleve

Der Deutsche Werkbund NW lädt zu seiner Akademie 2013 ein, die im Schloss Gnadenthal bei Kleve stattfindet. Das Rahmenthema, zunächst außergewöhnlich, versucht interdisziplinär, sich einer uralten Menschheitsfrage anzunähern: gibt es "das Nichts"? Diese Frage erregt seit Parmenides die europäische Kultur, sowohl die Wissenschaften als auch die Künste und den Alltagsverstand. Und sie hat hohe Bedeutung für andere Kulturen dieser Erde, vor allem die ostasiatischen. Wir wollen diesen Gedanken nachgehen und Anregungen dazu sammeln.

PROGRAMM

Freitag, 07.06.2013

10.00 Uhr Ankunft in Schloss Gnadenthal b. Kleve
11.00 Uhr Begrüßung, Eröffnung der Akademie, Einführung in den Themenkreis, Prof. Dr. Wolfgang Meisenheimer
12.30 Uhr Mittagessen
14.00 Uhr Das edle Wenige. Reduzierte Ästhetik. Prof. Eva Filter, Innenarchitektin, Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Detmold
16.00 Uhr Studenten-Podium. Ideen zum Rahmenthema aus den Hochschulen. Moderation: Prof. Eva Filter, Detmold und
Prof. Benedikt Stahl, Alfter.
18.30 Uhr Abendessen. Spaziergang im Park.

Samstag, 08.06.2013

08.00 Uhr Frühstück
09.00 Uhr Resumé des ersten Tages, Prof. Dr. Wolfgang Meisenheimer
09.30 Uhr Das Haus ohne Eigenschaften. Architektur, die nichts erzählt. Dipl.-Ing. Georg Ebbing, Architekt, Vertretungsprofessur Hochschule Bochum,
11.00 Uhr Die Architekturtheorie und Lebensphilosophie von Richard Neutra. Prof. Dr. Roland Günter, Oberhausen / Prof. Erich Schneider-Wessling, Köln
12.30 Uhr Mittagessen
14.00 Uhr Löcher im Licht. Zu Louis-Etienne Boullees Konzeption einer "architecture d´ombre", Prof. Andreas Denk, Köln/Berlin, Chefredakteur "der architekt"
15.30 Uhr Pathophilosophische Überlegungen zu Symbolen des Nichts.
Prof. Dr. Rudolf Heinz, Philosoph und Psychotherapeut, Düsseldorf,
18.30 Uhr Abendessen. Spaziergang im Park

Sonntag. 09.06.2013

08.00 Uhr Frühstück
09.00 Uhr Resumé der letzten Tage, Prof. Dr. Wolfgang Meisenheimer
09.30 Uhr Next to nothing. Strategien in Architektur und Mode. Dr. Ruth Hanisch, wissenschaftliche Mitarbeiterin Architekturtheorie, TU Dortmund
11.00 Uhr Die minimalistische Bühne bei Adolphe Appia. Nina Sonntag M.A., Offenbach, Kunsthistorikerin, dwb/wb.jung
12.30 Uhr Mittagessen
14.00 Uhr Das Nichts im östlichen Denken. Schwerpunkt Japan. Prof. Thomas Schmaus, Alfter, Philosoph
16.00 Uhr Abschlussgespräch. Plenum.
17.00 Uhr Ende der Akademie. Abreise.

PDF-Datei downloaden (47.50 KB)

Kommentar erstellen

S8NGR0