Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 08.08.2012 | 1359 Aufrufe | Veranstaltungen

Welzer, Ott und Thieme -
Expertengespräch zu Klimawandel und Nachhaltigkeit

08.08.2012 | Berlin, Hauptstadtrepräsentanz "Unter der Linde 1"

In unserer neuen Hauptstadtrepräsentanz "Unter der Linde 1" diskutieren wir heute ab 17.00 Uhr über folgende Fragen zu Klimawandel und Nachhaltigkeit: Wie lässt sich eine Veränderung durch zivilgesellschaftliche Beteiligung erreichen? Und wie viel kann die Wissenschaft eigentlich zu einem Wandel beitragen?

Harald Welzer, Hermann Ott und Marlehn Thieme setzen sich jeweils auf ihre Weise für eine nachhaltige Entwicklung und Klimapolitik ein. Im Kleingarten sprechen sie über ihre Arbeit und diskutieren neue Ansätze zu den Themen der Nachhaltigkeit und des Klimawandels.

Die Hauptstadtresidenz im Kleingarten bietet das ideale Forum für die Diskussion dieser und weiterer Fragen vor einem ausgewählten Publikum.

Zoom

Unsere Gäste auf dem Podium

Der Jurist und Politologe Hermann E. Ott (*1958) ist Abgeordneter des Deutschen Bundestages sowie klimapolitischer Sprecher der Grünen Fraktion im Bundestag. Außerdem ist er Mitglied der Enquete-Kommission "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“. Bis Ende 2009 war er Leiter des Berliner Büros des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie.

Der Soziologe und Sozialpsychologe Prof. Dr. Harald Welzer (*1958) ist seit 2004 Direktor des Center of Interdisciplinary Memory Research am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen, seit 2007 Mitglied des dortigen Vorstandes. 2011 wurde er mit einer Professur für Transformationsdesign und -vermittlung an der Universität Flensburg betraut. In Berlin gründet er Anfang des Jahres die Stiftung FuturZwei.

Marlehn Thieme (*1957) ist seit 2004 Mitglied und seit 2012 Vorsitzende des Rates für nachhaltige Entwicklung, im Bereich Corporate Citizenship der Deutschen Bank für Bildungsprojekte zuständig und als Arbeitnehmervertreterin Mitglied des Aufsichtsrats des Unternehmens. Sie ist Mitglied des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland und des Stiftungsrates der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.

Der Ort

Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., die Gerda Henkel Stiftung und die Haniel Stiftung haben am 11. Mai 2012 ihre gemeinsame Hauptstadtresidenz in einem Schrebergarten in Berlin-Wilhelmsruh eröffnet. Diesen besonderen Ort werden wir als Begegnungsstätte sowohl für öffentliche als auch für interne Veranstaltungen nutzen. Weitere Informationen zur Laube finden Sie im Anhang.


Anfahrt:
Hinweise zur Anfahrt finden Sie hier.

Wichtiger Hinweis!

Für alle die nicht dabei sein können - wir zeichnen das Expertengespräch auf und stellen es anschließend als Video bei L.I.S.A. ein.

Kommentar erstellen

CBEYQC