Login

Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 14.09.2012 | 1890 Aufrufe | Interviews

Klimawandel und Nachhaltigkeit mit Welzer, Ott und Thieme

Gespräch in der Laube - Teil 2/2

Klimawandel und Nachhaltigkeit - zwei Schlagworte unserer Zeit. Wie halten wir das eine auf und wie erreichen wir das andere? Was muss passieren, damit der vom Menschen verursachte Klimawandel gestoppt werden kann? Und wie leben wir nachhaltiger mit Blick auf knappe Ressourcen und nachrückende Generationen? Wie lässt sich eine Veränderung durch zivilgesellschaftliche Beteiligung erreichen? Und wie viel kann die Wissenschaft eigentlich zu einem Wandel beitragen? Harald Welzer, Hermann Ott und Marlehn Thieme setzen sich jeweils auf ihre Weise für eine nachhaltige Entwicklung und Klimapolitik ein. Im Kleingarten sprechen sie über ihre Arbeit und erörtern neue Ansätze zu den Themen Nachhaltigkeit und Klimawandel.

Teil 2

Videoreihe "Kleingarten"

Die Teilnehmer

Der Soziologe und Sozialpsychologe Prof. Dr. Harald Welzer (*1958) ist Direktor von FUTURZWEI. Stiftung Zukunftsfähigkeit, die praktische und experimentelle Strategien der gesellschaftlichen Transformation unterstützt und fördert. Außerdem ist der Soziologe und Sozialpsychologe, Professor für Transformationsdesign und -vermittlung an der Universität Flensburg und lehrt auch Sozialpsychologie an der Universität St. Gallen.

Der Jurist und Politologe Dr. Hermann E. Ott (*1958) ist Abgeordneter des Deutschen Bundestages sowie klimapolitischer Sprecher der Grünen Fraktion im Bundestag. Außerdem ist er Mitglied der Enquete-Kommission "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“. Bis Ende 2009 war er Leiter des Berliner Büros des Wuppertaler Instituts für Klima, Umwelt, Energie.

Marlehn Thieme (*1957) ist seit 2004 Mitglied und seit 2012 Vorsitzende des Rates für nachhaltige Entwicklung, im Bereich Corporate Citizenship der Deutschen Bank für Bildungsprojekte zuständig und als Arbeitnehmervertreterin Mitglied des Aufsichtsrats des Unternehmens. Sie ist Mitglied des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland und des Stiftungsrates der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.

Kommentar erstellen

9NGSVB