Login

Registrieren
merken
Kirsten Schröder | 26.11.2017 | 558 Aufrufe | Veranstaltungen

Hans-Lietzmann-Vorlesung 2017. Das apostolische Glaubensbekenntnis - Leistung und Grenzen eines christlichen Fundamentaltextes

08.12.2017 | Berlin | Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, 18:00 Uhr

Das Apostolische Glaubensbekenntnis gehört nach der Bibel zu den wichtigsten Texten der Christenheit. In der katholischen, der anglikanischen und den meisten protestantischen Kirchen wird es jeden Sonntag im Gottesdienst gesprochen. Die Forschung zur Entstehung und Rezeption dieses Textes hat in den vergangenen Jahrzehnten erhebliche Fortschritte gemacht. Dabei ist einerseits immer deutlicher zutage getreten, welch große Bedeutung ihm für die Verbreitung des Christentums in Europa zukommt. Andererseits zeigt die Rezeptionsgeschichte gerade auch im deutschen Protestantismus, dass das Apostolicum immer wieder zu Kontroversen Anlass gegeben hat. Der Vortrag wird die neuesten kirchengeschichtlichen Erkenntnisse zum Ursprung und zur Entwicklung des Bekenntnisses präsentieren und danach fragen, wie ein zeitgemäßer Umgang mit ihm aussehen könnte. 

Wolfram Kinzig ist nach Forschungs- und Lehrtätigkeiten in Heidelberg, Oxford und Cambridge seit 1996 Inhaber des Lehrstuhls für Kirchengeschichte mit dem Schwerpunkt Alte Kirchengeschichte an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. 

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 01.12. unter: www2.bbaw.de/anmeldung-agb

Wolfram Kinzig, Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn: Das Apostolische Glaubensbekenntnis – Leistung und Grenzen eines christlichen Fundamentaltextes

Lukas J. DorfbauerErstedition des Evangelienkommentars des Bischofs Fortunatian von Aquileia, Buchpräsentation

Google Maps

Kommentar erstellen

26W8V1