Registrieren
merken
Dipl.-Ing. Hermann Wenzel | 16.03.2019 | 681 Aufrufe | 1 | Artikel

'Die Taufe Dänemarks'

Astronomie der Germanen in Futhark und Epigraphik der jüngeren Runen

Die Runensteine von Jelling nennen erstmals den Staatsnamen Dänemark und geben Zeugnis von der Christianisierung der Dänen, weshalb der Gedenkstein von König Harald Blauzahn auch "Die Taufe Dänemarks" genannt wird.

Seit 1994 gehört das Ensemble der beiden Runensteine (zwischen 935 und 985
n. Chr.) von König Gorm und seinem Sohn König Harald mit den zugehörigen Grabhügeln und der kleinen Kirche zum Weltkulturerbe.

Unbekannt ist allerdings, dass die Inschriften auf den Steinen ein großartiges Geheimnis verschlüsseln, das die Bedeutung diese Kulturerbes um ein Vielfaches erweitert, indem die Runen (runa = Geheimnis) neben ihren Bedeutungen als Sprach- und Begriffszeichen auch Tageszahlen verkörpern. Mit diesen wurden auf vielfache Weise die zeitlichen Perioden der Planeten, beziehungsweise die von ihnen vertretenen Götter angerufen.

Runenstein von König Harald Blauzahn in Jelling

Astronomie der Germanen in Fuþark und Epigraphik der jüngeren Runen (4.78 MB)

Kommentar

von Harry Thomaß, harrytho@gmx.de | 26.03.2019 | 23:45 Uhr
Sehr geehrter Herr Wenzel, und was ist nun das Geheimnis dieser beiden Runensteine in Jelling, das über die semantische Bedeutung der Runen als Schriftzeichen hinausgeht??? Das würde mich ja doch sehr interessieren! Lieben Gruß Harry Thomaß

Kommentar erstellen

3V3CN8