Registrieren
merken
Kirsten Schröder | 11.10.2012 | 1267 Aufrufe | Veranstaltungen

Ringvorlesung | Neue Wege der Geschichte Preussens - Oppenheim-Vorlesungen, jeweils um 18.15 Uhr

17.10.2012 – 06.02.2013 | Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Im Rahmen der Ringvorlesung „Neue Wege der Geschichte Preußens” tragen Historikerinnen und Historiker aus Berlin und von auswärtigen Universitäten aus dem Zentrum ihrer Forschungen zum Thema Preußen vor und machen ihre Ausführungen zum Ausgangspunkt programmatischer Überlegungen. Ziel ist es, den Forschungsstand und künftige Forschungsaufgaben zu skizzieren und zur Diskussion zu stellen.

Die Geschichte Preußens ist ein wichtiger Bestandteil der europäischen Geschichte. Mehr denn je interessiert sich die Forschung für ihre nicht-nationalen und transnationalen Grundbedingungen.
Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften hat die preußische Geschichte früh als Forschungsdesiderat erkannt und seit den neunziger Jahren Editionsschwerpunkte gebildet, die neue Quellen erschlossen haben. 2010 schuf die Alfred Freiherr von Oppenheim-Stiftung eine Professur für die Geschichte Preußens an der Humboldt-Universität zu Berlin. Als Akademie-Professur ist sie zudem an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften verortet.

Die Akademie und die Humboldt-Universität veranstalten nun eine gemeinsame Vorlesungsreihe über neue Wege der Geschichte Preußens. Historikerinnen und Historiker aus Berlin und von auswärtigen Universitäten werden Vorträge aus dem Zentrum ihrer Forschungen halten. Ziel soll dabei sein, den Forschungsstand, künftige Forschungsaufgaben und Perspektiven zu skizzieren und zur Diskussion zu stellen.

Die Ringvorlesung richtet sich an Studentinnen und Studenten der Geschichtswissenschaften sowie an die interessierte Öffentlichkeit

Programm:

MITTWOCH, 17.10.2012
Das Grab Friedrichs des Großen
Auratische Authentizität als politisches Kapital
Martin Sabrow
Professur für Neueste Geschichte und Zeitgeschichte, Humboldt-Universität zu Berlin / Direktor des Zentrums für Zeithistorische Forschung, Potsdam


MITTWOCH, 31. Oktober 2012
Der preußische „Zensurdrache“ im Veto der Quellen
Bärbel Holtz
Leiterin der Arbeitsstelle „Preußen als Kulturstaat“,
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften


MITTWOCH, 21. November 2012
Der historische Ort des Militärs in der Gesellschaft Brandenburg-Preußens
- kein „Sonderweg“ der europäischen Geschichte
Bernhard Kroener
Lehrstuhl für Militärgeschichte/ Kulturgeschichte der Gewalt,Universität Potsdam


MITTWOCH, 19. Dezember 2012:
Keine Gleichgewichtspolitik?
Preußen unter Friedrich dem Großen im Siebenjährigen Krieg
Wolfram Pyta
Professur für Neuere Geschichte, Universität Stuttgart


MITTWOCH, 9. Januar 2013
Preußens Ende und Erbe
Revisionen preußischer Geschichte in der polnischen Geschichtswissenschaft
Jörg Hackmann
DAAD Alfred Döblin-Professur für osteuropäische Geschichte
Universität Szczecin/Stettin


MITTWOCH, 23. Januar 2013
Der brandenburgische Adel als Problem der Vormoderne
Frank Göse
Arbeitsgebiet Frühe Neuzeit, Universität Potsdam


MITTWOCH, 6. Februar 2013
Junkerherrschaft–Anstaltsstaat–Fundamentalpolitisierung
Politik im ländlichen Ostelbien des 19.Jahrhunderts
Patrick Wagner
Professur für Zeitgeschichte, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg


Hinweise zur Teilnahme:
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen:
Birte Bogatz.
bogatz@bbaw.de

www.bbaw.de
 
Preußische Geschichte/Alfred Freiherr von Oppenheim-Stiftungsprofessur:
http://www.geschichte.hu-berlin.de/bereiche-und-lehrstuehle/preussen

Zentrum Preußen-Berlin:
http://zentrumpreussen.bbaw.de 

Kommentar erstellen

3U17E1