Login

Registrieren
merken
Kirsten Schröder | 29.09.2017 | 292 Aufrufe | Veranstaltungen

Looking back at the 8th Century from the 11th

06.10.2017 | Berlin | Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, 19:00 Uhr

Der Vortrag von Chris Wickham ist Teil der Konferenz über das 8. Jahrhundert n. Chr., zu der auch Stefan Esders’ Vortrag am 4. Oktober gehört.

Während Esders vom siebenten auf das achte Jahrhunder vorausblickt, wird Wickham restrospektiv vom Hochmittelalter her die Bedeutung des achten Jahrhunderts für langfristige Entwicklungen evaluieren. Chris Wickham lehrte Geschichte des Mittelalters an den Universitäten Birmingham und Oxford. 

Sein monumentales Werk „Framing the Early Middle Ages. Europe and the Mediterranean, 400-800“ von 2005 wurde mit dem hochdotierten britischen Wolfson Prize for History, dem Deutscher Memorial Prize und dem Henry Breasted Prize der American Historical Association ausgezeichnet.

Er schreibt zum Konzept seines Vortrags: „The 8th century is a turning-point in the early middle ages, so it needs to be understood in the light of both what changed then and what did not change. This paper mirrors that of Stefan Esders on what came before the 8th century; in this paper, I will focus on what came afterwards, and in what sense things changed, either in the 8th century itself or in the succeeding period. The role of the century of this conference in the longue durée may be clearer as a result.“

Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 29.09. unter: www2.bbaw.de/anmeldung-looking-back

Zoom

Foto: Dom Santa Maria Assunta, Pisa

Veranstaltungsflyer als PDF (600.05 KB)
Google Maps

Kommentar erstellen

N1AYK