Login

Registrieren
merken
Prof. Dr. David Bartosch | 11.08.2018 | 181 Aufrufe | Artikel

Ein Schatz aus Gold, Bambustexten und die älteste Abbildung des Konfuzius.

Besuch des neuen Jiangxi Museums und Besichtigung der Schätze der Gruft des Haihunhou.

Nanchang ist die Hauptstadt der chinesischen Provinz Jiangxi, aus der z. B. der Philosoph Zhu Xi (1130-1200) und viele bedeutende chinesische Dichter stammen. Das neue Jiangxi-Museum präsentiert die erst kürzlich ausgegrabenen Schätze des Grabes des Marquis von Haihun (Haihunhou). Der Besuch des Museums ist absolut empfehlenswert. Das Grab des Liu He (etwa 92-59 v.u.Z.) gilt als besterhaltenes Grab aus der Zeit der Westlichen Han-Dynastie. Es enthielt nicht nur außergewöhnlich gut erhaltene Musikinstrumente, einen umfangreichen Goldschatz, eine vielfältige Palette an interessanten Gegenständen, die den hohen Entwicklungsstand des Handwerks und der Technik nahelegen, sondern auch die derzeit älteste erhaltene Abbildung des Konfuzius sowie eine Menge an Bambustexten, die noch längst nicht alle entziffert sind. Man darf gespannt bleiben, welche textlichen Entdeckungen hier noch auf uns harren.

Kommentar erstellen

M8AT98