Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 20.10.2014 | 610 Aufrufe | Artikel

20 Oct. 1914. Dienstag. Stoczki

Tagebucheintrag Harry Graf Kessler

Wir sind heute noch weiter nach Westen marschiert. Unterwegs trafen wir die Pferde des A.O.K., das nach Konsk zurückgeht. Unser Corps soll als linker Flügel der neuen Aufstellung mit der Front nach Nordosten (gegen Warschau) in der Linie Domaniewice-Rawa einrücken. Unsere alten Stellungen soll angeblich die österreichische Armee von Dankl beziehen. Es handelt sich also um einen halben Rückzug, der sowohl eine neue Offensive wie ein weiteres Zurückgehen bis an die Grenze offenlässt. Zwischen Hindenburg und den Österreichern soll es zu einer scharfen Auseinandersetzung gekommen sein. Hindenburg forderte das Oberkommando auch über die Österreicher; dieses wurde abgelehnt, ebenso eine kräftigere Unterstützung unserer Offensive. Fleischmann, den Hindenburg ins österr. Hauptquartier geschickt hatte, um eine Verständigung herbeizuführen, hat den Österreichern schliesslich gradheraus gesagt: „Sie wollen sich immer blos decken; wir wollen siegen: da werden wir wohl nie zusammenkommen“. Hindenburg hat daraufhin die Verhandlungen abgebrochen und an den Kaiser telegraphiert: „Österreicher lehnen Alles ab. Werden weiter unsere Pflicht thun“. Er soll sehr ernst gestimmt sein. Wir werden wohl möglichst langsam zurückgehen, bis die Entscheidung in Frankreich gefallen ist, und wir von dort neue starke eigene Kräfte bekommen können. Die Stimmung gegen die Österreicher ist allgemein die einer grossen Geringschätzung, sowohl bei uns, wie nach Aussagen der Gefangenen bei den Russen. Möglich ist, dass politische Erwägungen ihre Strategie beeinflussen, vor Allem der Wunsch uns möglichst bald aus Polen wieder herauszubekommen, nachdem wir sie bei Lemberg entlastet haben. Aber die Schlappheit ihrer Leute fällt selbst unseren gemeinen Soldaten und Unteroffizieren auf. Mein Quartiermacher erzählt mir, österreichische Infanteristen, die er abgesprengt auf der Strasse rastend fand, hätten ihm auf seine Frage geantwortet: Nein, sie seien weder fusskrank noch erschöpft: „aber was sollen wir uns da vorne totschiessen lassen?“ Johnston von den Leibkürassieren, der den Rückzug von Jánow mitgemacht hat, nennt sie blos „diese Schwindler“ und meint, die ganze österreichische Armee bestände hauptsächlich aus Bagagen.

Der Stab der 8.Armee, keine weiteren Angaben, Sep. 1914 Schlacht bei den Masurischen Seen vermutlich

Google Maps

Kommentar erstellen

EHWWQM