Registrieren
merken
Kirsten Schröder | 04.12.2019 | 319 Aufrufe | Veranstaltungen

Podiumsdiskussion | Europa heute – Europa gestern

05.12.2019 | Berlin | Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Leibniz-Saal, 18.30 Uhr

Was Europa ausmacht, das analysieren und beschreiben über 100 Weltbürger: Historiker und Intellektuelle aus Frankreich und Deutschland, Italien, England, aber auch aus den USA, Indien oder Japan. Entstanden ist eine unvergleichliche Geschichte Europas, ein Riesenmosaik der Erinnerungsorte, von der Nymphe Europa bis Tschernobyl, vom Hadrianswall bis zur Berliner Mauer, von der Kalaschnikow bis zum VW-Käfer, von Demokratie bis Holocaust.

Etienne François, geb. 1943, ist Historiker. Er ist emeritierter Professor für Geschichte an der Universität Paris-1 (Panthéon-Sorbonne) und an der Freien Universität Berlin und Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Unter anderem gab er das dreibändige Werk „Deutsche Erinnerungsorte“ heraus (zsm. mit Hagen Schulze, 2001).

Thomas Serrier, geb. 1971, ist ein Historiker und Germanist, der nach Jahren der Lehre an der Universität Paris-8 (Vincennes-Saint-Denis) wie auch als Austausch-Dozent an der Universität „Viadrina“ (Frankfurt/Oder) seit 2017 Professor für Deutsche Kultur und Geschichte an der Universität Lille ist. Seine Forschungen befassen sich vor allem mit den deutsch-polnischen Kulturbeziehungen, mit der Geschichte der europäischen Grenzen wie auch mit der Thematik der kollektiven Erinnerungen.

Podiumsdiskussion | Europa heute – Europa gestern | 05. Dezember 2019, 18.30 Uhr

Eine Veranstaltung der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Kooperation mit der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft wbg

Eröffnung
Martin Grötschel
Akademiepräsident

Grußwort
Armin Laschet
Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen

Podiumsdiskussion
Étienne François
Universität Paris-1 (Panthéon-Sorbonne)
Freie Universität Berlin
Akademiemitglied

Thomas Serrier
Universität Lille

Adam Krzemiński
Journalist Warschau

Ekaterina Makhotina
Universität Bonn

Moderation
Anna Sauerbrey
Der Tagesspiegel

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung bis zum 29.11. ist erforderlich unter: veranstaltung@wbg-wissenverbindet.de

Weitere Informationen
Franziska Urban
furban@bbaw.de
030 / 20 370 529

www.bbaw.de

Flyer zur Podiumsdiskussion (291.45 KB)

Kommentar erstellen

J5Q52