Login

Registrieren
merken
Dr. Philip Jost Jansen | 18.05.2014 | 244 Aufrufe | 1 | Ankündigungen

Modular. Praktisch. Gut.

Das GESIS Methodenseminar führt ein in den manchmal schwierigen - aber immer spannenden Umgang mit quantitativen Forschungsdaten.

"Wie konzipiere ich eine Kollektive Biografie?"
"Wie analysiere ich Umfragedaten?"
"Wie bekomme ich große Textkorpora in den Griff?"

Das 34. GESIS Methodenseminar richtet sich an Graduierte, besonders an DoktorandInnen aus den Geistes- und Sozialwissenschaften. Es vermittelt - forschungsbasiert und praxisnah - Grundlagenwissen und -fertigkeiten im Umgang mit quantitativen Forschungsdaten. Die einzelnen Kurse sind aufeinander abgestimmt, ab "in sich geschlossen" und können separat besucht werden. Zu allen Modulen gibt es ab Ende Mai eine betreute Online-Phase als Propädeutikum, der Schwerpunkt der Präsenzkurse in Köln liegt auf praktischen Übungen im PC-Pool.

Die Basismodule vermitteln Grundlagen: Forschungsmethoden der Historischen Sozialforschung (I), Text Mining (II) und Deskriptive Statistik (III). Sie können ohne besondere Vorkenntnisse besucht werden 21.-25.7.2014. Die Aufbaumodule des Methodenseminars vermitteln Theorie und Anwendung grundlegender Verfahren der multivariaten Datenanalyse und finden direkt im Anschluss ab dem 28.07. statt.

Detailierte Seminarprogramme, Gebühren und Anmeldeformulare auf der Homepage der GESIS Wissensvermittlung

Kommentar

von M.A. Loretta Langendörfer | 25.04.2017 | 16:57 Uhr
Sehr gutes Seminar, das Theorie und Praxis eng miteinander verzahnt.

Kommentar erstellen

A4QXXK