Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 22.04.2014 | 1320 Aufrufe | Interviews

"Medien sollten neutrale Mittler sein"

Interview mit Stefan Korinth über mediale Berichterstattung

Wie nahe kommt die journalistische Berichterstattung realen Ereignissen? Wer berichtet unter welche Bedingungen und mit welchen Vorprägungen worüber? Diese Fragen sind seit dem Konflikt zwischen der Ukraine und Russland vor allem von Mediennutzern aufgeworfen worden, die sich bei Sendeanstalten und Zeitungsredaktionen über eine zu einseitige Berichterstattung beklagt haben. Wir haben mit dem Sozialwissenschaftler und freien Journalisten Stefan Korinth gesprochen, der sich Presse, Funk und Fernsehen in den letzten Wochen genauer angeschaut hat, und ihn nach seiner Berufsauffassung sowie nach journalistischen Mechanismen befragt.

Stefan Korinth, Sozialwissenschaftler und freier Journalist

00:00 Was ist die Kernaufgabe eines Journalisten?
01:20 Wie entstehen einseitige Sichtweisen in den Medien?
02:56 Was befähigt Journalisten zum Auslandskorrespondenten?
04:56 Auf welche Journalisten trifft das zu?
06:22 Gibt es ein Spannungsfeld zwischen Heimatredaktion und Auslandsstudio?
07:14 Bestehen in Redaktionen spezielle Denkfiguren- und schemata?
08:56 Dürfen Journalisten eindeutig Partei ergreifen?
11:59 Wie reagieren die Mediennutzer auf einseitige Berichterstattung?

Kommentar erstellen

PQSD80