Registrieren
merken
Lene Schwerdtfeger | 23.03.2019 | 314 Aufrufe | Veranstaltungen

Juristen und Ökonomen – vertrieben aus dem Paradies der Zweisamkeit

02.04.2019 | Köln | Fritz Thyssen Stiftung, Apostelnkloster 13-15, 19:00 Uhr

Streit gibt es in jeder wissenschaftlichen Disziplin, ob im Recht, in der Ökonomik oder der Philosophie. Welche Fragen und Probleme kommen gewöhnlich erst dann auf den Tisch, wenn diese Disziplinen sich untereinander austauschen? Der Arbeitskreis Zurechnung der Fritz Thyssen Stiftung widmet sich genau diesen Fragen.

Professor Christoph Engel wird in seinem Vortrag einige typische Kommunikationsprobleme und ihre Quellen aufzeigen und im Anschluss zur Diskussion stellen. Christoph Engel wird erklären, warum sich die Zusammenarbeit der beiden Fächer heute schwieriger gestaltet als bald nach dem Zweiten Weltkrieg. Er wird zeigen, wie der Austausch gleichwohl auch unter veränderten Bedingungen fruchtbar sein kann.

Prof. Dr. Dr. h.c. Christoph Engel ist seit 2003 Direktor des Max-Planck-Instituts zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern in Bonn und Professor an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Außerdem ist er Professor im Bereich Recht und Ökonomik an der Erasmus-Universität Rotterdam sowie Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Er arbeitet empirisch, oft experimentell, zu Rechtsfragen.

Anmeldung: www.fritz-thyssen-stiftung.de/veranstaltungen

PDF-Datei downloaden (953.75 KB)

Kommentar erstellen

A9GP92