Login

Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 18.12.2012 | 2571 Aufrufe | Interviews

"Geschichte ist eine Welterklärungswissenschaft"

Interview mit Dirk Reder über Geschichte als Unternehmenskapital

Wer Geschichte studiert, fragt sich während des Studiums immer wieder und spätestens danach: Was beruflich damit anfangen? Ein Geschichtsstudium ist nicht mit einem bestimmten Berufsbild verbunden, es sei denn, man wird Professorin oder Professor für Geschichtswissenschaft. Jura- oder Medizinstudenten haben es in dieser Hinsicht leichter. Und dennoch: Die Berufsaussichten für Historiker sind gar nicht einmal so schlecht. Nach einem Bericht der FAZ haben Historiker unter den Geisteswissenschaftlern mit zwölf Prozent die geringste Arbeitslosenquote. Und weiter heißt es: "Die Zeiten Nietzsches, als ein Geschichtsstudent Professor, Lehrer oder Archivar wurde, sind ohnedies längst vorbei. Heute tummeln sich die Nachfahren Rankes in Medien, Verwaltungen, Verbänden und Unternehmen. Und einige werden sogar selbst zu Firmengründern." So wie Dr. Dirk Reder, der mit zwei Kommilitonen das Geschichtsbüro gegründet hat.

Wir haben mit ihm über Berufsaussichten für Historiker gesprochen.

Zoom

Unternehmer und Historiker, Dr. Dirk Reder

"Geschichte für die Unternehmenskommunikation nutzen"

"Ich bin beides - Unternehmer und Historiker"

"Nicht nur für den wissenschaftlichen Diskurs schreiben"

Das Interview mit Dr. Dirk Reder in einer Datei

Kommentar erstellen

QUHF7Z