Registrieren
merken
Dr. Birte Ruhardt | 17.07.2014 | 2520 Aufrufe | Interviews

Archäologie und Erster Weltkrieg

Interview mit Dirk Schmitz über Grabungen am Vorabend des Krieges

Am 16. Mai eröffnete im LVR-RömerMuseum im Archäologischen Park Xanten eine Sonderausstellung zum Thema An den Grenzen des Reiches. Grabungen im Xantener Legionslager am Vorabend des Ersten Weltkrieges. Dr. Dirk Schmitz, Kurator der Ausstellung, erläutert in diesem Audio-Interview nicht nur die Bedeutung des größten Standlagers des Römischen Reiches, sondern gibt auch einen Blick auf die Menschen, die an den Grabungen beteiligt waren und auf die Methoden der Archäologie vor 100 Jahren.

Inhaltsübersicht
00:00 Was wurde ausgegraben und was wurde gefunden?
01:20 Wer waren die Ausgräber?
02:23 Wie wurde damals ausgegraben?
03:25 Was wurde mit den Funden gemacht?
07:26 Was passierte 1914 mit den Ausgrabungen?
08:45 Was für eine politische Bedeutung hatten die Ausgrabungen?
10:48 Was erwartet die Besucher in der Ausstellung?

Kommentar erstellen

XEE8RJ