Login

Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 12.10.2012 | 2282 Aufrufe | 1 1 Kommentar | Interviews

Wohlstand ohne Wachstum?

Gespräch in der Laube mit Prof. Dr. Meinhard Miegel (Teil 2/2)

In der Debatte über Auswege aus der europäischen Wirtschafts- und Finanzkrise fällt neben dem Begriff „Sparen“ auch immer wieder das Wort „Wachstum“. Nur wenn die Wirtschaft wachse, werde die Krise überwunden und neuer Wohlstand entstehen, so der Glaube vieler Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Publizistik. Doch angesichts der fortdauernden Überlastung natürlicher und menschlicher Ressourcen wachsen die Zweifel an einem immerwährenden Wachstum.

Wir haben uns am 10. September in unserer Hauptstadtrepräsentanz "Unter der Linde 1" mit dem Sozialwissenschaftler und Vorsitzenden des „Denkwerks Zukunft – Stiftung kulturelle Erneuerung“ Prof. Dr. Meinhard Miegel darüber unterhalten, ob, und falls ja, wie Wohlstand auch ohne Wachstum möglich ist.

In unserem Video sehen Sie den zweiten Teil der Diskussion - Prof. Dr. Meinhard Miegel beantwortet die Fragen des Publikums.

Prof. Dr. Meinhard Miegel, Vorsitzender von „Denkwerk Zukunft – Stiftung kulturelle Erneuerung“

Videoreihe "Kleingarten"

Kommentar

von Klaus | 20.10.2012 | 21:59 Uhr
etwas Hintergrundinfo zum Thema, warum Wirtschaftswachstum nicht zwingend zu einem steigenden Lebensstandard führt und warum umgekehr ein Abbremsen des Wachstums kein UNglück sein muss bietet die ARTE-Dokumentation "Kaufen für die Müllhalde": Warum Produkte so schnell verschleißen und warum wir sie, wenn sie doch mal lange halten, trotzdem wegwerfen und neue kaufen.

Frappierend ist das Beispiel mit der Glühbirne in den USA, die seit 1901 ununterbrochen leuchtet...

http://www.youtube.com/watch?v=zVFZ4Ocz4VA

Kommentar erstellen

XSXKY4