Anmelden

Login

merken
Katharina Schwinde | 11.03.2017 | 306 Aufrufe | Ankündigungen

Wissenschaftliches Tagesseminar
"Die Oktoberrevolution 1917: Vom Ereignis zum Mythos"

Termin: Samstag, 25. März 2017, 9.15 Uhr bis 17.15 Uhr
Ort: Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße Erfurt (Andreasstraße 37a)

Zum bevorstehenden 100. Jahrestag der Oktoberrevolution laden die Stiftung Ettersberg und die Landeszentrale für politische Bildung am 25. März 2017 zum Austausch über das historische Ereignis, seine Akteure und dessen Rezeption in der DDR, der Sowjetunion und im heutigen Russland in die Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in Erfurt ein.

 

Die Oktoberrevolution 1917 markierte den Beginn der sowjetischen Herrschaft in Russland und war zugleich Ausgangspunkt eines beispiellosen »Revolutionsexports« in andere Länder. Ausgewiesene Experten erläutern zunächst die Vorgeschichte, den Verlauf und die handelnden Akteure der Oktoberrevolution. Anschließend widmet sich das Tagesseminar der Frage, wie das Ereignis zur »Großen Sozialistischen Oktoberrevolution« und damit zum Gründungsmythos der Sowjetunion stilisiert wurde. In diesem Zusammenhang wollen wir die Erinnerung an die Oktoberrevolution in der Sowjetunion, der DDR und im postsozialistischen Russland beleuchten. Dabei sollen die bis heute vorherrschenden Narrative und Bilder zur Revolution auf den Prüfstand gestellt und in die historischen Zusammenhänge eingeordnet werden.

 

Programm

 

9.15 Uhr              

Begrüßung und Einführung

Franz-Josef Schlichting (Landeszentrale für politische Bildung Thüringen)/PD Dr. Jörg Ganzenmüller (Stiftung Ettersberg)

                              

9.30 Uhr              

Der lange Vorlauf zum Oktober – Die Revolution von 1905    und die Februarrevolution von 1917

PD Dr. Franziska Schedewie (Universität Jena)

 

10.30 Uhr            

Die Oktoberrevolution von 1917 – Verlauf  und Akteure

Prof. em. Dr. Helmut Altrichter (Universität Erlangen-Nürnberg)

 

11.30 Uhr             

Kaffeepause

 

12.oo Uhr           

Die Oktoberrevolution und der Bürgerkrieg in der Peripherie

PD Dr. Jörn Happel (Universität Basel)

 

13.00 Uhr            

Mittagspause

 

14.00 Uhr            

»Revolutionsbilder«. Das Bildgedächtnis der Oktoberrevolution in der Sowjetunion und in der DDR

Dr. Alexander Schwarz (München)

 

15.00 Uhr            

Kaffeepause                      

 

15.30 Uhr            

Das Gedenken an die Oktoberrevolution im heutigen Russland

Dr. Ekaterina Makhotina (Universität Bonn)

 

16.30 Uhr            

»Roter Oktober« – Das musikalische Schallplattengeschenk der DDR an die Sowjetunion zum 50. Jahrestag der Oktoberrevolution 1967 (Vortrag mit Tonbeispielen und Filmausschnitten)

Dr. Jochen Voit (Stiftung Ettersberg)

 

17.15 Ende des Tagesseminars & Möglichkeit der Führung durch die Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in Erfurt

 

Kontakt

Katharina Schwinde

STIFTUNG ETTERSBERG

Jenaer Str. 4 | 99425 Weimar

Fon: 03643-4975-14 | Fax 03643-4975-22

schwinde@stiftung-ettersberg.de

www.stiftung-ettersberg.de

Google Maps

Kommentar erstellen


K3AZIJ