Registrieren

Dossier: Wissenschaft und Internet - Möglichkeiten und Grenzen

angelegt am 15.03.2017 von Georgios Chatzoudis

Das Internet hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten den Alltag verändert wie kaum eine andere technologische Entwicklung. Nach der aktuellen Onlinestudie von ARD und ZDF nutzen in Deutschland zurzeit rund 50 Millionen Menschen das Internet - das sind 70 Prozent der Gesamtbevölkerung und 5,5 Millionen Nutzer mehr als im Vorjahr. 76 Prozent der deutschen Onliner sind laut Studie täglich im Netz - damit sei die Reichweite des Internets inzwischen fast mit der des Fernsehers vergleichbar. Das Internet ist damit längst Alltag.

Doch welchen Stellenwert hat das Internet für die Wissenschaft? Immerhin interessiert sich laut ARD/ZDF-Onlinestudie jeder fünfte Nutzer für die Themenfelder "Kultur und Bildung" - Tendenz steigend. Wie begegnet die Wissenschaft dem wachsenden Interesse vieler Onlinenutzer an wissenschaftlichen Themen und Inhalten im Netz?

merken
Dr. André Donk | 18.08.2010 | 1362 Aufrufe | Artikel

The sciences they are a-changing:
Wie das Internet das Sozialsystem Wissenschaft verändert.

Die gesellschaftliche wie wissenschaftliche Diskussion über die Folgen neuer – in diesem Falle webbasierter – Kommunikations- und Medientechnologien erfolgt oftmals binär kodiert. Es wechseln sich…

The sciences they are a-changing:
Wie das Internet das Sozialsystem Wissenschaft verändert.
merken
Georgios Chatzoudis | 23.03.2010 | 4022 Aufrufe | Umfragen

Wissenschaft und Internet - passt das zusammen?

Das Internet ist ein Segen, sagen die einen - das Internet ist ein Fluch, die anderen. Die einen rühmen seine Schnelligkeit, Unmittelbarkeit und Aktualität, das reiche Angebot an Dienstleistungen…

Wissenschaft und Internet - passt das zusammen?

Kommentar erstellen

TD71I