Login

Registrieren
merken
Dr. Constanze Fröhlich | 09.10.2017 | 481 Aufrufe | Diskussionen

Wer lügt im Netz? - Von Bots, Trollen und anderen Akteuren

Podiumsdiskussion in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Um sich im Kommunikationsraum Internet sicher bewegen zu können, ist heute auch die Kenntnis der technischen Manipulationsmöglichkeiten maßgeblich. Vor allem die geziehlte Beeinflussung von Diskursen und Meinungen ist zu einem großen Thema geworden. Begriffe wir "Fake News", "Filterblasen", "Social Bots" und "Big Data" prägen die Debatte um die digitale Kommunikation. 

Mit welchen Mitteln aber lassen sich digitale Diskurse manipulieren und die Meinungsbildung im Netz beeinflussen? Was verbirgt sich eigentlich hinter Social Bots? Wie lassen sich gefälschte Kommentare und Nachrichten entlarven? Insbesondere in Wahlkampfzeiten stellt sich zudem die Frage, wie real die Möglichkeit ist, im Netz auf Entscheidungen von gesellschaftlicher Tragweite einzuwirken.  

Google Maps

Diskussionsrunde

Es diskutieren: Armin Grunwald (Leiter des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB)), Julia Krüger (Sozialwissenschaftlerin, netzpolitik.org), Mike Preuß (Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität Münster), Melanie Siegel (Computerlinguistin am Fachbereich Media, Hochschule Darmstadt), Tabea Wilke (Expertin für digitale strategische Kommunikation, Botswatch). Moderiert wird die Diskussion von Reinhard Hüttl (Deutsches GeoForschungsZentrum Potsdam GFZ, Akademiemitglied).

Kommentar erstellen

YRUA9T