Registrieren
merken
Birgit Marzinka | 22.12.2013 | 1773 Aufrufe | Veranstaltungen

Webinar: Menschenrechtsbildung an Gedenkstätten

09.01.2014 – 09.01.2014 | Internet

Oliver von Wrochem setzt sich im Webinar damit auseinander, ob Gedenkstätten, die an das nationalsozialistische Unrecht erinnern, geeignete Orte von Menschenrechtsbildung sein können, und er lotet die Voraussetzung für eine Verbindung von historisch-politischer Bildung und Menschenrechtsbildung an diesen Orten aus. Das Projekt „NS-Geschichte, Institutionen, Menschenrechte“ stellt Bildungsbausteine bereit, die in berufsgruppenspezifischen Seminaren für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Polizei, Justiz, Verwaltung und Militär eingesetzt werden. Diese Bildungsangebote zur Rolle staatlicher Institutionen im Nationalsozialismus und in der Nachkriegszeit sowie zu aktuellen Menschenrechtsfragen im berufsbezogenen Kontext geben Auszubildenden und MitarbeiterInnen staatlicher Institutionen, aber auch interessierten Gruppen und PädagogInnen der schulischen und außerschulischen Bildung Anregungen, wie sie Kenntnisse über institutionelles Handeln im Nationalsozialismus mit aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen und menschenrechtlichen Fragen in Beziehung setzen können. Das Projekt begann im Januar 2010 und endet Ende 2014.

Zur Person
Oliver von Wrochem ist promovierter Historiker und Leiter des Studienzentrums der KZ-Gedenkstätte Neuengamme.


Termin
Das Webinar beginnt am 09.01.2014 um 17.00 Uhr.

Anmeldung
Melden Sie sich bitte unter folgender E-Mailadresse an: webinar@agentur-bildung.de

Nach der Anmeldung per E-Mail erhalten Sie von uns den Link, der Sie direkt zum Webinar führt. Nachdem Sie sich einen Benutzernamen gegeben haben, können Sie sich als Gast einloggen (Es ist kein Passwort notwendig). Für die Anmeldung benötigen wir folgende Daten:

  • Vor-und Zuname
  • vollständige Anschrift
  • Dienstort/Organisation/Institution/Freiberuflichkeit

Weitere Informationen
Da die Anwendung flashbasiert ist, kann es sein, dass noch Treiber installiert werden müssen, damit Sie das Webinar besuchen können. Aktualisieren Sie zuvor das Flash-Plugin Ihres Browsers.

Falls Sie sich mündlich beteiligen wollen, benötigen Sie ein Headset, ansonsten einen Internetbrowser. Durch den integrierten Chat können Sie Fragen stellen bzw. Kommentare schreiben. Die Moderatorin wird Ihre Fragen und Kommentare mit in das Webinar einfließen lassen.

Für Mobile Geräte existiert eine App für Adobe Connect, durch die Sie das Webinar besuchen können. Wir freuen uns über möglichst viele Besucher/innen.

Das Webinar ist das dritte von sechs zum Themenbereich Vor und Nachbereitung von Gedenkstättenbesuchen. Weitere Webinarreihen sind zu interkulturellem Lernen und historischem Lernen mit digitalen Medien. Alle Webinare haben den Nationalsozialismus und den Holocaust als Oberthema. 

Die Webinarreihe wird durchgeführt von der Agentur für Bildung - Geschichte, Politik und Medien e.V. in Kooperation mit:
erinnern.atPädagogisches Zentrum des Fritz Bauer Instituts und des Jüdisches Museum FrankfurtArbeitsbereich Didaktik der Geschichte - Freie Universität Berlin,Landesinstitut für Pädagogik und Medien Saarland.

Die Webinarreihen werden finanziell unterstützt von der International Holocaust Remembrance Alliance.

Auf dem Portal Lernen aus der Geschichte finden Sie später eine Aufzeichnung des Webinars.

Kommentar erstellen

8J9Z9M