Registrieren
Alle Videos
Judith Wonke | 16.04.2018 | 1295 Aufrufe | Artikel |
merken

Virtual-Reality-Systeme als Werkzeug der Archäologie

Ringvorlesung Digital Humanities | Thomas Bremer am 14. November 2017

Welche Vorteile ergeben sich durch die fortschreitende Digitalisierung für die Archäologie? In seinem Vortrag erläutert Prof. Bremer den Nutzen von sogenannten Virtual-Reality-Systemen für die Archäologie. Eine große Herausforderung sind dabei die großen Scan-Daten, die sich zwangsläufig in der Landschaftsarchäologie ergeben. Kooperationspartner sind der Landschaftsarchäologe Prof. Kay Kohlmeyer und Prof. Susanne Brandhorst aus dem Studiengang Game-Design. 

Eine Ringvorlesung des Interdisziplinären Forschungsverbundes Digital Humanities in Berlin (if|DH|b). Organisiert in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geschichtswissenschaften, Historische Fachinformatik der Humboldt-Universität zu Berlin.

Die Ringvorlesung „Digital Humanities"

Die Ringvorlesung thematisiert die voranschreitende digitale Transformation der Geistes- und Kulturwissenschaften. Digital Humanities ist eine unscharfe Sammelbezeichnung für computergestützte Methoden und Praktiken in den Geisteswissenschaften, die es sowohl ermöglichen, alte Forschungsfragen auf neue Weise zu bearbeiten, als auch neue Ansätze in den Geisteswissenschaften zu verfolgen.

Kommentar erstellen

6082KB