Registrieren
merken
M.A. Hansfrieder Vogel | 16.02.2011 | 1496 Aufrufe | Veranstaltungen

"Vergessene Gewalt?" Die "Legion Erzengel Michael" im Rumänien der Jahre 1918/27 - 1938

Internationale Tagung

23.02.2011 – 25.02.2011 | Universität Wien

Weblink zur Veranstaltung:
http://www.osteuropaforum.at/veranstaltungen/tagung/legion-erzengel-michael/

Abstract:
Die "Legion Erzengel Michael" ist wohl das umstrittenste Phänomen der jüngeren rumänischen Geschichte. Unter dem Kommunismus verdammt als "Filiale des Hitlerfaschismus", wurde sie nach dem Sturz des kommunistischen Regimes Gegenstand einer intensiven, bis heute andauernden gesellschaftlichen Debatte.

Ungewöhnlich scharf ist dabei der Kontrast zwischen dem breiten internationalen Interesse an der rumänischen "Legion Erzengel Michael" als vielleicht bedeutendster faschistischer Bewegung außerhalb Deutschlands und Italiens und dem tatsächlichen Wissen, das wir über diese gewaltorientierte, in Wahlen erfolgreiche Organisation haben. Nicht, dass seit 1989 (vorher waren quellenorientierte Studien wegen der Unzugänglichkeit der rumänischen Archive nur in Ansätzen möglich) die Forschung das Thema gänzlich beiseite gelassen hätte. Aber im Vordergrund standen doch Quelleneditionen und eine faktenorientierte Aufarbeitung ohne größeren methodischen Anspruch.
Erst in den letzten Jahren haben jüngere Historikerinnen und Historiker sich dem Thema mit neuen Fragestellungen und anspruchsvollen methodischen Verfahren zugewandt, und zwar überraschenderweise nicht nur in Rumänien selbst, sondern auch in Großbritannien, den USA, Deutschland, Spanien, Frankreich, Österreich und Ungarn. Die Tagung führt erstmalig die international verstreut arbeitenden Forscher zusammen.

Zoom
PDF-Datei downloaden (1.08 MB)

Kommentar erstellen

Y5EBQG