Registrieren
merken
M.A. Lea Kreuzburg | 28.11.2019 | 215 Aufrufe | Ankündigungen

TAGUNG // Erinnerte Macht. Antike Herrschergräber in transkultureller Perspektive

04. bis 06. Dezember 2019

Zu den gesellschaftlichen Leitformen der großen Reiche im Altertum gehörten exponierte Grabdenkmäler, die dem Andenken führender Persönlichkeiten gewidmet waren. Ihr hoher Rang kam in der topographischen Lage, architektonischen Ausgestaltung und Monumentalität sowie in der materiellen Ausstattung zum Ausdruck. Häufig sind diese Grabbauten besonders dauerhaft, gleichsam für die Ewigkeit, gebaut worden.

In einem besonderen Maße dienten antike Herrschergräber der Archivierung von biographischem Wissen. Denn nicht nur während des öffentlichen Trauerzugs und in der Leichenrede, sondern auch im textlichen und bildlichen Programm des Grabbaus und in der Auswahl der Grabbeigaben konnte auf die Leistungen und den Rang des verstorbenen Herrschers verwiesen werden. Dadurch sind die Grabmonumente Figurationen des Besonderen, die die Erinnerung an den Toten in einer gewünschten Weise formen, zugleich auch die Wertvorstellungen ihrer Zeit spiegeln. So trugen sie zur Stabilisierung der geltenden Ordnung bei.

Die Veranstaltung ist öffentlich und Gäste sind herzlich willkommen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Programm

Mittwoch, 04. Dezember (Belgisches Haus) – Keynote
18.00 Henner von Hesberg (Berlin) Das Mausoleum des Augustus und die Verehrung der römischen Herrscher

Donnerstag, 05. Dezember (Bibliothek Morphomata)

Antike Herrschergräber in Ostasien

09.15 Begrüßung

09.45 Minja An (Gongju) The Tomb Culture of the Three-Kingdoms Period on the Korean Peninsula
10.30 Dongwan Kim (Gongju) King Muryeong‘s Tomb. From the Perspective of Cultural Exchanges in East Asia

11.15 Kaffeepause

11.45 Annette Kieser (Münster) Chinese Emperors in Exile – Imperial Tombs in Southern China (5th–6th cent. CE)

12.30 Mittagspause

Antike Herrschergräber im Mittelmeergebiet und nordalpinen Raum – frühe Gräber

14.00 Dieter Hertel (Bochum) Imaginierte Gräber. Das Grab des Achill und seine Rezeption
14.45 Alexandra Riedel (Berlin) Die Pyramidenfriedhöfe von Meroe (Sudan)

15.30 Kaffeepause

16.00 Bruno Jacobs (Basel) Nemrud Dağı: A Monument to Piety
16.45 Lorenz Baumer (Genf) Säule und Grab. Die Trajanssäule in ihrem monumentalen und urbanistischen Kontext

Freitag, 06. Dezember (Bibliothek Morphomata)

Spätantike / frühmittelalterliche Gräber

09.00 Sabine Schrenk (Bonn) Theoderich-Grab in Ravenna
09.45 Dieter Quast (Mainz) Das Grab des fränkischen Königs Childerich I. (+ 481/82): Die Inszenierung einer Herrscherbestattung im frühen Mittelalter

10.30 Kaffeepause

11.00 Renate Noda (Bremen) From Ancient „Underground Palaces“ of the Nobility to Ancestor Shrines in every Household: Changes in Burial Customs and Ancestor Worship throughout Chinese History
11.45 Alfred Schäfer (Köln) Bilder der Macht: Herrschergräber und Siegesmale

12.30 Kaffeepause

14.00 Ute Verstegen (Erlangen) Grab, Kult und Memoria. Zur Verbindung von Kirchenbau und Mausoleum in der Spätantike
14.45 Bernd Päffgen (München) Christliche Kirchen als Bestattungsorte des Hochadels im Frühmittelalter

15.30 Abschlussdiskussion

 

Die Tagung wird in Kooperation mit dem Römisch-Germanischen Museum veranstaltet.
Orte: Belgisches Haus, Cäcilienstraße 46, 50667 Köln / Internationales Kolleg Morphomata, Weyertal 59, 50937 Köln (Rückgebäude, 3. Stock)
Konzept: Dietrich Boschung / Alfred Schäfer / Marcus Trier
Kontakt: Torsten Zimmer (torsten.zimmer[at]uni-koeln.de)

Flyer (1.86 MB)

Kommentar erstellen

N6RRXE