Registrieren
merken
David Stoop | 28.02.2016 | 776 Aufrufe | 2 | Artikel

Studierendenwissen.de

Datenbank für studentische Hausarbeiten und wissenschaftliche Diskussionsplattform

Studierende und junge Wissenschaftler_innen haben mit Studierendenwissen.de eine Datenbank für studentische Seminararbeiten geschaffen. Die Plattform soll jedoch auch ein Ort für Debatten über wissenschaftliche und gesellschaftliche Themen sein. Studierendenwissen steht aktuell im Finale der Google Impact Challenge 2016. Bis zum 24. Februar können alle, die das Projekt unterstützen wollen, hier ihre Stimme abgeben.

Studierende schreiben im Verlauf ihres Studiums zahlreiche Texte zu unterschiedlichen Themen. Diese werden allerdings oft von lediglich einer Person gelesen, oder besser gesagt: korrigiert. Dabei werden in Seminararbeiten durchaus spannende und innovative Fragestellungen aufgeworfen, die mehr Aufmerksamkeit verdient hätten.

Zwar gibt es einige Internetportale, auf denen Studierende ihre Texte veröffentlichen können, es handelt sich dabei jedoch meist um kommerzielle Anbieter. Mit Preisen bis zu 15 Euro für eine zehnseitige Arbeit finden Texte, die auf diese Weise veröffentlicht werden kaum Leser_innen. Offene Debatten zu wissenschaftlichen Themen werden so eher verhindert als gefördert. Das Projekt-Team von Studierendenwissen.de setzt deshalb explizit auf eine offene Plattform, auf der Studierende ihre Arbeiten kostenlos veröffentlichen, Texte anderer lesen und vor allem diskutieren und sich vernetzen können.

Auf Studierendenwissen.de können Arbeiten aller Fachrichtungen hochgeladen werden. Akzeptiert werden sowohl Proseminar- und Seminararbeiten, als auch umfangreichere Abschlussarbeiten und Projektberichte. Getragen wird das Projekt von dem gemeinnützigen Verein La Talpa e.V.

Um den nicht-kommerziellen Charakter der Seite sicherzustellen, greift Studierendenwissen auf die Creative Commons Lizenz zurück. Die Autor_innen entscheiden selbst, unter welchen Bedingungen (Namensnennung, Nutzung nur für nicht kommerzielle Zwecke etc.) sie ihre Texte veröffentlichen. Sie behalten dabei über ein Nutzerkonto die volle Kontrolle über ihre Arbeiten, können sie also aktualisieren oder falls gewünscht, auch wieder aus dem Datenbestand entfernen. Einzig der Verkauf von Arbeiten ist ausgeschlossen.

Neben der Möglichkeit, Seminararbeiten auf Studierendenwissen.de auszutauschen, zu kommentieren und zu diskutieren, sind ergänzende Vorhaben, wie die Herausgabe einer Sammelbandreihe „Edition Studierendenwissen“, regelmäßige thematische call for papers sowie die Organisation wissenschaftlich-studentischer Konferenzen geplant. Studierendenwissen ist also nicht nur eine Datenbank für studentische Hausarbeiten, sondern soll zur Vernetzung studentischer Wissensproduktion beitragen und Studierende dazu anhalten, Geltung für ihre wissenschaftliche Arbeit einzufordern. Ziel ist die Förderung einer lebendigen studentischen Wissens- und Debattenkultur unter Studierenden und ihre Vernetzung mit etablierten (Nachwuchs-)Wissenschaftler_innen.

Studierende, Fachschaften, Asten und Lehrende an Universitäten sind zudem herzlich dazu eingeladen, mit dem Team von Studierendenwissen.de in Kontakt zu treten, um gemeinsame Projekte zur Förderung studentischer Wissensproduktion zu realisieren.

Kontakt: www.studierendenwissen.de
Mail: info@la-talpa.org
Projektkoordinator_innen: David Stoop und Sandra Vacca

Zoom

Studierendenwissen.de - eine studentische Wissensplattform

Kommentar

von dipl. pädagogin | 14.05.2016 | 22:34 Uhr
vielleicht ist der eintrag nicht von sonderlich von interesse, dennoch, ich biete folgendes an. vor vielen jahren schrieb ich meine diplomarbeit über vorschulerziehung in belgien, im wallonischen teil des landes (päd. hochschule köln). damals erhielt ich ein stipendium der belgischen regierung. alle zusammengetragenen und einmaligen unterlagen (in frz.) kann ich abgeben. es könnte auf dieser grundlage die entwicklung der vorschulischen erziehung, z.b. im vergleich zu heute oder mit den entsprechenden bemühungen in der bundesrepublik beschrieben werden, ect.

Kommentar

von Professor Dr. Dr. Hase | 28.06.2016 | 15:35 Uhr
"Studierende, Lehrende... Wissenschaftler_innen, Leser_innen, Autor_innen, Wissenschaftler_innen, Projektkoordinator_innen..."

Liest sich das gesamte Portal www.studierendenwissen.de so? Na vielen Dank auch...

Kommentar erstellen

NPOX90