Registrieren
Alle Videos
Univ.-Prof.DDr. Monika Leisch-Kiesl | 31.01.2020 | 418 Aufrufe | Vorträge |
merken

Southern Constellations in Arts and Culture: Some Cases from the Non-Aligned Movement

Fünfter Vortrag der Ringvorlesung "Global Art History (3)"

Im fünften Vortrag der Ringvorlesung „Global Art History [3]“ gab Bojana Piškur (Kuratorin am „Museum der zeitgenössischen Kunst“ in Ljubljana) einen Einblick in ihre Forschungen über die Bewegung der Blockfreien Staaten und deren Auswirkungen auf die Kunst und Kultur insbesondere in den Mitgliedsstaaten sowie das Entstehen der Ausstellung „Southern Constellations“ (März–September 2019) zu diesem Themenfeld.

Das Non-Aligned Movement (NAM) wurde 1961 in Belgrad mit 25 Mitgliederstaaten mit dem Anliegen gegründet, mehr Unabhängigkeit gegenüber den Machtblöcken „Ost“ und „West“ zu erlangen. Die Ziele dieses Zusammenschlusses waren Unabhängigkeit, Selbstbestimmung und der Kampf gegen Kolonialismus und Rassismus.

L.I.S.A. AUDIO

L.I.S.A. AUDIO

Das Video als Audiostream

PDF-Datei downloaden (580.61 KB)
Google Maps

Kommentar erstellen

Z4559