Registrieren
Alle Videos

Dauernde Wunden - Was Kindersoldaten erleiden

Schwierige Forschung | Episode 2

Um das Phänomen Kindersoldaten zu verstehen und zu erklären, muss zuvor neues Wissen angehäuft werden. Wie erfährt man beispielsweise etwas über Motive und Gründe von Kindern, Soldaten zu werden und in den Krieg zu ziehen? Die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Roos van der Haer geht empirisch vor und holt die Daten vor Ort ab. In der Demokratischen Republik Kongo ist sie mit mehr als 300 Kindern und einigen Dolmetschern selbst konzipierte Fragebögen durchgegangen. Die Antworten werfen nach einer statistischen Analyse viel Licht auf die forschungsleitende Fragen, warum Kinder Soldaten werden und welche Folgen die vielen Gewalterfahrungen auf sie selbst, aber auch auf die Nachkriegsgesellschaft haben.

DE | EN
L.I.S.A. AUDIO

L.I.S.A. AUDIO

Das Video als Audiostream

Google Maps

Das Projekt
Gewalt und bewaffnete Konflikte gehören inzwischen für viele Kinder der Welt zum Alltag - mit schwerwiegenden Folgen. Zentrale Fragestellung in diesem Projekt ist, wie militärische Konflikte sich auf die Sozialisation von Kindern auswirken. Welche Bedeutung haben bewaffnete Gruppen für die Ausbildung von lebenswichtigem Sozialkapital bei Kindern? Der gegenwärtige Forschungsstand weist diesbezüglich Lücken auf. Zum einen konzentriert sich die Literatur bislang nur auf Erwachsene, und das, obwohl es deutliche Hinweise darauf gibt, dass Konflikte sich überproportional auf Kinder auswirken. Zum anderen bleibt die Rolle von bewaffneten Gruppen weitgehend ausgeblendet. Bewaffnete Konflikte können eine eigene Form sozialer Integration innerhalb eines neuen sozialen Gefüges bieten, beispielweise die bewaffnete Gruppe als Familie im Krieg. Diese wiederum kann Kompensation für verlorenes Sozialkapital sein. Um den vermuteten Zusammenhang zwischen Kriegsauswirkungen und Sozialisation in Bezug auf Kinder zu untersuchen hat die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Roos van der Haer sich auf die Demokratische Republik Kongo fokussiert. In diesem Land sind im Verlauf der Feldforschungsphase 300 Interviews nicht nur mit früheren Kindersoldaten geführt worden, sondern auch mit Kindern, die unmittelbar von Kriegshandlungen betroffen waren und noch sind.

Ort

Demokratische Republik Kongo

Projektleitung
Prof. Dr. Roos van der Haer

Redaktion
Peter Prestel

Kamera 
Klaus Hernitschek

Schnitt
Klaus Hernitschek

Gesamtkonzeption
Gisela Graichen und Peter Prestel

Alle Episoden
Ferne Kindersoldaten
Episode 1
07.08.2019
Schwierige Forschung
Episode 2
14.08.2019
Das Generalinterview mit Prof. Dr. van der Haer
Episode 3
21.08.2019

Kommentar erstellen

EU4DN


Ähnliche und weiterführende Inhalte