Registrieren
merken
Kirsten Schröder | 09.04.2016 | 7282 Aufrufe | Veranstaltungen

Repenser l'Arabie de Muhammad. Les premières contributions de l'archéologie et leurs conséquences

11.04.2016 | Öffentliche Abendveranstaltung | Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Berlin

Christian Julien Robin, Arabist, Archäologe, Epigraphiker, Historiker und Politologe, Gründer des "Laboratoire Orient & Méditerranée UMR 8167" des Centre national de la recherche scientifique (Paris) und Vizepräsident der Académie des Inscriptions et Belles-Lettres hat sich in zahlreichen wegweisenden Publikationen der Geschichte Arabiens von der Antike bis zum Islam gewidmet.

In den von ihm aufgebauten Kooperationen mit dem Jemen und Saudi-Arabien wurden in den vergangenen zwanzig Jahren zahlreiche inschriftliche Texte entdeckt, die eine Revision der überkommenen Vorstellungen von der Geschichte des spätantiken Arabiens verlangen.

In seinem Vortrag wird Christian Julien Robin über archäologische Funde und inschriftliche Entdeckungen sprechen, die sich auf unser Verständnis des Propheten Muhammad und der Entstehung des Islams auswirken. Das Profil der arabischen Spätantike, das sich aufgrund neuer materieller Evidenz abzeichnet, trägt auch dazu bei, den Text des Korans historisch neu zu verorten. 
  
Der Vortrag wird in französischer Sprache gehalten. Eine Übersetzung wird zur Verfügung gestellt.

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: http://www.bbaw.de/veranstaltungen/2016/april/robin

Flyer "Repenser l'Arabie de Muhammad. Les premières contributions de l'archéologie et leurs conséquences" (624.09 KB)
Google Maps

Kommentar erstellen

1MCOEA